banner

Dienstag, 31. Oktober 2017

Rückblick (Instagram): Oktober


Gesehen:
King Arthur - the legend of the sword: ein großartiger Fantasie-Film mit einer rasanten Story.
Ganz viele wunderbare neue Spiele auf der Spiel'17 in Essen. Ich bin immer noch ganz geflasht und muss meine Eindrücke erstmal sortieren.

Gewerkelt:
ein ErntedankmandalaZwerge und Rübengeister, - gemeinsam mit meinem Sohnemann
einen Sternen-Loop mit Mütze für meinen Sohnemann
Flechtwerkzeug samt Freundschaftsarmband - eine familiäre Kooperation 

Gegessen:

Getrunken:
Wasser, Kaffee, Federweißer, Energie-Tee und Kümmel-Fenchel-Anis-Tee (ähem.. zuviel Zwiebelkuchen und andere deftige Herbstgerichte)

Geweint:
meiner Mutti geht es immer schlechter - mittlerweile ist sie im Endstadium der Demenz angekommen. Die Krankenhausaufenthalte werden häufiger und intensiver und wir können nur hilflos daneben stehen.

Gedacht:
mein Oktober ist irgendwie zweigeteilt - Freud und Leid liegen so nah beieinander, da gibt es auch zwei Collagen.

Gefeiert:
den gemeinsamen 100. Geburtstag lieber Freunde.
den 87. Geburtstag meines Vaters, da er jetzt alleine in meinem Elternhaus lebt, habe ich ihn und seine Gäste kurzerhand zu uns eingeladen.

Gefreut:
über die Vorstellung von "Frau Frieda" im Kundenmagazin "Meine kreative Welt" von Topp.
über den ersten Presseausweis in meinem Leben und über die wunderbaren Annehmlichkeiten, die damit einhergingen.
über ganz liebe Worte, wunderbare Post und feine Geschenke. Da musste ich doch einmal richtig "Danke" sagen. Die entzückende Karten von Nadia und Mano kamen später bei mir an und deshalb sage ich hier noch einmal herzlich Dankeschön!

Gelacht:
über unseren neuen Familienzuwachs - Kater Sky tobt sich in unsere Herzen.

Geplant:
ich habe geplant, nichts mehr zu planen und es wie Jutta zu halten. Allerdings haben wir schon Karten für's Kino.


verlinkt bei: Birgitt (Erfreulichkeiten), Tanja (Zuckersüße-Äpfel) "Momente des Monats"

Sonntag, 29. Oktober 2017

Waldspaziergang



Während wir durch den buntgefärbten Wald laufen, tanzen kleine Atemwölkchen über unseren Köpfen. Besonders über dem Kopf meines Sohnemannes scheinen die Wölkchen sich wohlzufühlen, aber das ist auch kein Wunder, denn sein Plappermäulchen hält nicht einen Augenblick still. "Papa, was ist das für ein Baum?", mein Sohnemann zeigt auf eine hochgewachsene Buche. "Das ist eine Buche.", weiß mein Göttergatte zu berichten und beide schauen gemeinsam in das fast noch grüne Blätterdach. "Habt ihr den Buchfink gesehen?", frage ich lächelnd nach und deute auf ein paar fröhlich hüpfende Finken. Mein Sohnemann nickt und ruft nach unserer Hündin, um für sie einen kurzen Stock zu werfen. "Hol's!", tönt sein Befehl laut durch den Wald. Während unsere Hündin sofort lossaust, um das Stöckchen zu holen, läuft mein Sohnemann ungewohnt schweigend neben mir her. Nach ein paar Metern bleibt mein Sohnemann plötzlich stehen und greift nach meiner Hand: "Mama, guck mal! Das Licht ist so wunderschön! Da sieht alles fast verwunschen aus, nicht wahr?! Fast wie in einem Zauberwald!".


Meine Sonntagsfreude = Familienzeit

Freitag, 27. Oktober 2017

Herbstzauber


Guten Morgen, meine Lieben! Wie schön, dass Ihr hier seid! Heute habe ich einen Energie-Tee in der Kanne. Ingwer & Zitrone. Mag jemand ein Tässchen haben? Wir müssen heute einbissel leise sein. Julie zuliebe. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie unser kleiner Kater unsere arme Hündin ärgert. Ständig springt er aus irgendeiner Ecke hervor und verpasst Ihr einen Katzenhieb und die Gute lässt ihn einfach gewähren. Nur ab und an blickt sie mich vorwurfsvoll an. So als ob sie sagen wollen würde: "Was hast du uns da denn ins Haus geholt!?". Jetzt schlafen die beiden Tiere gerade und ich bin froh über die Ruhe. Auch meinen Kleinen und mich hat der freche Kater oftmals im Visier. Wenn ich mir jetzt den hübschen Kerl anschaue, kann ich gar nicht glauben, dass er so nickelig sein kann. Habt Ihr gerade meinen kleinen herbstlichen Blumenstrauß gesehen? Die Blümchen habe ich mir aus dem Garten mitgebracht. Hortensien, Fetthenne und Hagebutten - ein hübscher Herbstzauber wie ich finde. Habe ich Euch eigentlich schon erzählt, dass bei uns schon seit einer Woche Herbstferien sind? Meine Jungs genießen schon seit letztem Samstag ihre wohlverdiente Auszeit. Mein Göttergatte und ich haben ab heute frei und wir alle freuen uns schon auf viele gemeinsame Stunden. Doch bevor das losgehen kann, müssen wir erst meiner Freundin (die Mutter meiner jüngsten Patentochter) beim Umzug helfen. Mittlerweile haben wir in ihrem neuen Heim bereits eine Grundreinigung gemacht und die neue Küche ist auch schon eingeräumt. Außerdem wartet noch am Sonntag die Spielemesse auf uns und am Montag wird mein Vater 87 Jahre. Damit er nicht so viel Arbeit hat (er wohnt noch in meinem Elternhaus, während meine Mutter bei meinem Bruder lebt und nun leider an den Rollstuhl gefesselt ist), habe ich ihn und seine Gäste kurzerhand zu mir zum Zwiebelkuchen-Essen eingeladen. Jetzt am Samstag sind wir zudem auf eine Geburtstagsfete eingeladen. Ein befreundetes Ehepaar feiert gemeinsam ihren 100. Geburtstag. Und wisst Ihr was? Da freue ich mich schon drauf, endlich mal wieder tanzen bis die Füße wehtun. So, meine Lieben. Ich glaube, das war es für heute. 

Ich wünsche Euch ein entspanntes letztes Oktober-Wochenende!
Herzlichst, Nicole

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Maronen (oder "Meine Herbstpost")


Endlich habe ich es geschafft und meine Herbstpost auf den Weg gebracht. Wie auch schon leider im Sommer, hatte ich weder Zeit noch Muse meine Herbstkarten zu basteln. Meine Mutti war mehrfach im Krankenhaus, lieber Besuch aus Braunschweig klingelte fröhlich an der Tür und die Familie meiner jüngsten Patentochter ist dabei umzuziehen. Zudem fordert unser jüngtes Familienmitglied, Kater Sky, noch unsere ganze Aufmerksamkeit. Deshalb habe ich einfach meine Herbst-Postkarte, wie schon meine Sommerpost, online kreiert. Ausgesucht habe ich dafür die Fotos von einen meiner liebsten Herbst-Nachmittage im Kreise meiner Lieben. Erinnert Ihr Euch vielleicht noch? >Maronenzeit< hieß der passende Post dazu. Gefällt Euch meine Zusammenstellung? Ich hoffe es! Leider kann ich nicht allen meinen LeserInnen eine Herbstpostkarte schicken, deshalb auch noch einmal hier an dieser Stelle allerliebste Grüße und das Rezept für die perfekte Maronen-Röstung:

Maronen

Die Schale an der dicken Bauchseite mit einem kleinen, scharfen
Küchenmesser vorsichtig bis zum Fruchtfleisch kreuzweise einschneiden.
Maronen mit der eingeschnittenen Seite nach oben auf ein Rost legen und
über einem Lagerfeuer rösten. So schmeckt der Herbst!

Verlinkt mit: "Herbstpost", "Herbstküche"

Dienstag, 24. Oktober 2017

Geflochtene Freundschaftsarmbänder


Draußen zeigt sich heute der Herbst von seiner unschönen Seite. Der Wind treibt nicht nur dicke Regentropfen, sondern auch die ersten bunten Blätter gegen die Fensterscheibe. Genau das richtige Wetter, um sich die Zeit mit einer kleinen Bastelei zu vertreiben. "Kleiner!!", rufe ich durch's Haus, "Hast du Lust ein Freundschaftsarmband zu flechten?". "Ein Freundschaftsarmband? Warte eben, ich komme runter.", ein lautes Poltern ist auf der Treppe zu hören und schon steht mein Kleiner erwartungsvoll vor mir. "Guck mal, der Papa hat uns dafür extra eine Holzscheibe gemacht.", freudig zeige ich meinem Sohnemann eine bearbeitete Holzscheibe. Sie ist aus Kirschbaumholz und wurde von meinem Göttergatten auf beiden Seiten fein geschmirgelt, acht Schlitze am Rand und ein Loch in der Mitte vervollständigen das Flechtwerkzeug. "Okay?!", mein Sohnemann zieht die Augenbrauen hoch und kommt näher. "Und wie soll das gehen?". "Das erkläre ich dir jetzt. Kommst du mit an den Tisch? Ich blogge gerade einbissel.". fragend blicke ich meinen Kleinen an. Dieser nickt und während draußen der Regen über die Straße fegt, beginnt für uns ein heimeliger Nachmittag.

So geht's:

Zuerst verknotet mein Kleiner die sieben Fäden an einem Ende und hängt den Knoten in das Loch der Holzscheibe. Der Knoten bleibt auf der Rückseite also für meinen Sohnemann nicht sichtbar. Jetzt zieht mein Sohnemann jeden Faden in einen Schlitz. Ein Schlitz bleibt also frei. Mein Kleiner nimmt nun immer vom freien Schlitz aus im Uhrzeigersinn den dritten Faden und zieht den Faden in den freien Schlitz.

Tipp 1:
Ein kleines Gewicht am Knoten befestigt, zieht das Armband nach unten.
Tipp 2:
Wenn der freie Schlitz immer nach oben zeigt, ist es am einfachsten.



Habt Ihr unsere herbstliche Fensterdeko gesehen? Mein Sohnemann hat sie gebastelt. Die klugblickende Eule und den hübschen Igel samt roter Birne schicke ich mit einem lieben Gruß zu Susanne. Sie sammelt im Oktober "Tiere des Waldes". 

Sonntag, 22. Oktober 2017

Herbstliche Garten-Impressionen (oder "Einfach Dankeschön!")


Habt Ihr Lust mit mir durch unseren herbstlichen Garten zu schlendern und für einen kleinen Moment die Stille genießen und Eure Nase in die Herbstsonne zu halten? Dann nur hereinspaziert! Guckt Euch in Ruhe um, aber passt auf unsere Hühner auf. Sie sind so neugierig. Nicht, dass Ihr aus Versehen beim Nachhausegehen eines in der Tasche habt! Außerdem möchte heute ich einfach mal "Dankeschön" sagen, für all' Eure lieben Worte, für die wunderbare Post und für die liebevollen Geschenke, die mich in letzter Zeit erreicht haben. Stellt Euch mal vor, ein Blumengruß kam einfach so von der lieben Petra bei mir an. Sie hatte mir ein kleines Kuvert mit Bartnelkensamen abgefüllt. Ist das nicht lieb?! Ganz wunderschöne Herbstpost durfte ich von Christine (die allerliebste Igelkarte), Jen (ein wunderbares Apfelkuchen-Rezept)Monika (der bildhübsche Fliegenpilz)Nicole (ein leckeres Apfel-Muffin-Rezept plus passendem Apfel-Tee), Susanne (der hübsche Hirsch mit Spitzenborde), Birgitt (die herbstbunte Blätterparade) und Kirsten (das zauberhafte Herbstblatt) aus dem Briefkasten holen. Allerdings kam so manche Karte bei mir mit Verspätung an. In unserem Ort werden seit einiger Zeit nur noch an einem Wochentag Briefsendungen zugestellt, angeblich an ausgewählte Kunden, doch uns hat niemand gefragt. Das ärgert mich sehr! Die hübsche Stofftasche von Claudia begleitet mich nun immer zum Bauernmarkt und das kleine fuchsige Portmonee von Petra passt ganz genau in die Innentasche meiner Lieblingsjacke. Habt Ihr den kleinen Krabbelkäfer von Susanne gesehen? Er wartet nun jeden Abend auf meinen Sohnemann, damit sie gemeinsam einschlafen können. Der kleine Käfer passt perfekt in die Hand meines Sohnemannes. Habe ich jemanden vergessen? Ich hoffe nicht! Euch allen ein ganz warmes Dankeschön! Ich freue mich sehr über unseren lieben Austausch.

Ich wünsche Euch einen kuscheligen Herbst-Sonntag!
Herzlichst, Nicole