banner

Donnerstag, 2. November 2017

Ein "Freund analoger Unterhaltung" berichtet von der Spiel'17





            


Wie in jedem Jahr seit ... Ich weiß' nicht wie lange ... gehen wir gemeinsam mit lieben Freunden auf die Spiele-Messe nach Essen. Zuerst ohne Kinder und mit Vorliebe für den Fantasy- und Science Fiction-Bereich, seit ein paar Jahren mit allen Kindern, deren eigenen Interessen und unseren jetzt angepassten. 


Seit Anfang diesen Jahres versuchen wir uns im Freundeskreis einmal im Monat zu einem Spieletag (ja, Tag!, also ca. 11-19Uhr) zu treffen. Meist sind wir dann zwischen 10 und 14 Erwachsene und Kinder (8 bis 15 Jahre). Unser aller momentanes Lieblingsspiel, ohne das kein Spieletreff beginnen kann, ist "Die Werwölfe von Düsterwald". Ein absolutes Muß!

Doch in diesem Jahr war alles etwas anders, "Frau Frieda" hatte ja einen Presseausweis für die Spiel'17. Ein großes Dankeschön an den Friedhelm-Merz-Verlag dafür! Für meine Frau und mich war klar, dass ich mich als (Gast-)Blogger mit einem (mehr oder weniger) kurzen Bericht von der Spiele-Messe beteilige. Aus meiner Sicht und in einem ganz eigenen Stil.

Vorbereitungen

Anmerkung: Alle Nicht-Projektleiter und Nicht-Struktur-Verliebte können dieses Kapitel überspringen und direkt bei Spiele von Interesse weiterlesen.

In den letzten Jahren sind wir immer irgendwie mit den Eindruck von der Messe weggefahren, wir hätten was verpasst. Das sollte in diesem Jahr nicht so sein, und daher habe ich mehr Wert auf eine entsprechende Vorbereitung gelegt. 
Ist gibt regelmäßig schöne neue und interessante Spiele und es werden in jedem Jahr mehr. Mal von den ganzen Erweiterungen abgesehen.

Und da man halt nicht alles kaufen kann, was einen interessieren könnte, habe ich mich der modernen Technik bedient und etwas Planung in unseren anstehenden Besuch der Spiel'17 gebracht. Nach etwas Googlei bin ich vor ein paar Monaten bei dem Youtube-Kanal von Hunter & Cron gelandet. Beide Berliner sind "Freunde analoger Unterhaltung" (deren Intro-Statement) und Familienväter. Daher sind deren Spiele-Rezessionen gut geeignet, um sich zu orientieren und alle Interessen abzudecken.

Um sicherzustellen, dass ich meine Liste von Spielen die mich interessieren immer verfügbar habe, nutze ich Trello zur Organisation. Als Beispiel hier meine Trello-Liste, man kann über den Browser arbeiten oder die passende App benutzen. Trello kann viel mehr, das zu erklären, würde hier und jetzt aber viel zu weit führen.
Nachdem die Liste mehr oder weniger vollständig war, hab ich die vom Friedhelm-Merz-Verlag angebotenen Hallenpläne und Ausstellerverzeichnisse gesichtet und mir überlegt, wie wir alle in diesem Jahr am besten durch die Messe kommen.

Hier das Resultat: 



Spiele von Interesse

Da wir weder Amazon durch Affiliate-Links, noch direkt die Spieleverlage unterstützen (mit Ausnahme vom moses-Verlag), verlinken die einzelnen Spielehinweise unten auf das jeweilige Review auf dem Youtube-Kanal von Hunter & Cron. Deren Erklärungen und Bewertungen haben mir sehr geholfen, mich in der immensen Flut von interessanten Spielen zurechtzufinden und meine eigene Meinung dazu zu bilden.


(an-)gespielt


nur angesehen

  • Gaia Project von Feuerland Spiele; Warteliste zu lang
  • Noria von Edition Spielwiese/Pegasus; Warteliste zu lang


nicht gekauft

  • Magic Maze von Pegasus Spiele, da ausverkauft
  • Photosythesis von  Blue Orange Games, da ausverkauft
  • Viral von Corax Games, da teurer angeboten als online verfügbar
  • Berge des Wahnsinns (dt. Version "Mountains of Madness") von iello, da ausverkauft
  • Räuber der Nordsee vom Schwerkraft Verlag; da Lars bereits zugeschlagen hatte, ich freue mich schon auf die ersten Runden ;)
  • Die Alchemisten (dt. Version) von CGE; einfach blind gewesen?!?
  • Mysterium - Lügen und Geheimnisse - 2. Erweiterung von Libellud/Asmodee (der Link zeigt zum Review des Hauptspiels); wir haben die erste Erweiterung noch nicht mal gespielt!!
  • Memoarrrr! von Edition Spielwiese/Pegasus; nicht mehr unsere Zielgruppe; eher für kleinere Spieler geeignet


ohne drüber nachzudenken mitgenommen

  • Game of Quotes von KOSMOS; war keine Frage, wenn das Känguru schon ein eigenes Spiel hat!
  • Otys von Pearl Games/Libellund; mir hat einfach das Thema direkt gefallen
  • Rory's Story Cubes (Explore und Rampage); nur um unsere Sammlung sinnvoll erweitern zu können
  • Alte Dunkle Dinge: Ein neues Kapitel - Erweiterung von Feuerland Spiele
  • Wizard von Amigo - fehlte einfach noch in unserer heimischen Spielesammlung 


Hier gibt's mehr Infos zu den Gewinner-Spielen des Deutschen SpielePreis!


Weitere Highlights

Am Stand von Spielmaterial.de in Halle 3 hab ich zugeschlagen und mich mit ein wenig Basis-Brettspiel-Material eingedeckt. Man weiß' ja nie, was man so alles noch brauchen kann... Eventuell erfinde ich ja mal selber ein Spiel?!?
Sollte mal etwas von einem geliebten Spiel fehlen, wird man hier bestimmt fündig und kann Ersatz besorgen.


Nach dem anfänglichen sehr ausgiebigen Rundgang in Halle 3 stand erstmal eine gemeinsame Pause in der Galleria an. Jeder von uns hatte was zu Essen und zu Trinken dabei, damit konnten wir die teils sehr langen Schlangen vor den Ständen vermeiden. Ein wenig Bewegung konnte jeder nach belieben haben und die Angebote von Jonglage, Mit-mach-spiele, usw. wahrnehmen.





Ganz am hinteren Ende der Messe, in Halle 8, habe ich mich kurz bei Hunter & Cron für ihren Youtube-Content bedankt, der mir, wie schon gesagt, sehr geholfen hat. Leider war auch hier nur noch eine Spieletragetasche zu holen. Die cooleren Shirts (in meiner Größe und passenden Farbe) waren leider schon ausverkauft.






"Frau Frieda" und ich waren zu einem kleinen Besuch beim moses-Verlag in Halle 3, aber dazu und zum neuen Spiel Safe House gibt es mehr in einem einzelnen Post.






Fazit des einen Tages


Was ich beim nächsten Mal anders mache

Zur nächsten Spielemesse werde ich auf jeden Fall an mehr als einem Tag die Messe besuchen und auf keinen Fall sonntags, da dann schon vieles nicht mehr verfügbar ist. Falls ich dann auch einen Presseausweis habe, auch schon gerne am Mittwoch zum "Vorgucken".
Die Vorplanung wird wohl ähnlich laufen wie in diesem Jahr, denn das hat wirklich gut funktioniert. Wir sind nicht so ziellos umhergeirrt wie sonst und letzten Endes habe ich (fast) alles anschauen können, was ich wollte.

Was mir sehr gefallen hat

Auch am vierten Publikumstag hat fast überall das Standpersonal noch genügend Muße, um auch mir Doofen das jeweilige Spiel zu erklären. Trotz teilweise sehr angeschlagenen Stimmbändern; manche haben nur noch schwer einen Ton raus bekommen. Danke dafür!

Warum ich (immer wieder) gerne wieder komme

Alles auf der Spiel ist immer ein wenig verrückt, das Publikum, die Anbieter, die Spiele. Eine herrliche Zerstreuung in unserer heutigen Zeit. Jeder ist offen und hilfsbereit, wenn man eine Frage hat.

Was ich im Nachhinein auch noch kaufen werde

Auf jeden Fall Magic Maze, das war auch nominiert für das Kritikerspiel des Jahres 2017. Wahrscheinlich werden auch Photosynthesis und Berge des Wahnsinns unsere Sammlung irgendwann bereichern.




Mein Aufruf


Spielt mehr Spiele! Gemeinsam!


Und ich meine keine Computerspiele! Nicht das ich auch mal selber gerne was zocke an PC, Wii und Co., aber sich zusammenzusetzen, ein (gegebenenfalls neues) Spiel mit anderen zu "erleben", sich über den Spielverlauf zu freuen, zu ärgern, zu taktieren und gemeinsam zu lernen hat einen großen Wert, der heute oft zuwenig beachtet wird.

Die Messe in Essen hilft (Wieder-)Einsteigern dabei, sich mit genügend neuem Material eindecken zu können. Definitiv! 


Das war's von mir, dem Göttergatten!

... einem "Freund der analogen Unterhaltung" ...

Kommentare:

  1. Lieber Freund der analogen Unterhaltung, danke für diesen Beitrag. Schön, dass du auch mal zu Wort kommen darfst :-) Das hört sich nach einem sehr gewinnbringenden Tag an. Wir spielen auch gerne, aber leider tatsächlich viel zu selten. Vor allem nicht in so großer Runde wie ihr, aber das lockt sehr. Mal schauen, mit wem ich das so umsetzen kann. Und stimmt: Das Miteinander nach einem "analogen" Spieleabend ist ein Vielfaches von dem am digitalen. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne, zugegebener Maßen hatten wir im Freundeskreis auch immer wieder mal spielerische Durststrecken, in diesem Jahr wollten aber alle irgendwie dafür sorgen, das dies nicht wieder passiert. Das schöne ist, finde ich, das mittlerweile auch unsere Kids mitspielen können und wollen. Das macht mir besonders viel Spaß!

      Löschen
  2. puh, das sieht aber mächtig voll auf den fotos aus. für mich wäre das wohl nchts ;). aber ich finde es prima, dass ihr euch den besuch der spielemesse schon so lange mit freunden und kindern zum programm macht. ich finde die neuen spiele immer sehr kompliziert und umfangreich in ihren erklärungen. ich bin da so der kniffelkandidat ;). ansonsten wurde hier immer ganz gerne gespielt. dein bericht läßt deine leidenschaft für`s spiel erahnen. viel freude mit den mitgebrachten schätzen und auf viele schöne spielenachmittage. liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sabine, für Kniffel-Kandidaten und andere Würfel-Liebhaber wäre "Alte dunkle Dinge" aus dem Feuerland Verlag etwas. Wenn man ein wenig Grusel-Szenario mag.

      Hier der Beschreibungstext vom Verlag:
      "Alte Dunkle Dinge ist ein kurzweiliges forder-dein-Glück-heraus Würfelspiel im schaurig schönen Cartoon Look für 2 bis 4 Spiel ab 14 Jahren. Du schlüpfst in die Rolle eines unerschrockenen Abenteurers, der einem unheimlichen Dschungelfluss seine alten Geheimnisse entreißen will. In jeden Zug begibst du dich an einen schicksalhaften Ort, um dort eine unheilvolle Begegnung mit deinen Würfelkombinationen und deinen Handkarten zu bezwingen. Je mehr Begegnungen du am Ende erfolgreich überstanden hast, um so besser stehst du da - aber jedes Scheitern setzt ein Dunkles Ding frei, das gegen dich zählt..."

      Löschen
  3. Guten Morgen meine analoger Freund,
    ;-)))
    vorneweg

    die Frau hat Geschmack :-))))!
    Nein, nein, ich mache jetzt nicht weiter!

    Sodele, jetzedle ein toller Bericht von der Messe, da ich aber solche Messen gar nicht mag zu viele Menschen usw. gucke ich mir lieber so nach Spielen.
    Bei uns sind immer noch Fang-Den-Hut, Halma usw. im Gebrauch, das spielt mein "alter Herrn" ganz gerne.
    Früher als mein Kind noch kleiner war, da haben wir eher uns mit den Ravensburger Spielen begrügt. Was nun mein Enkel mal spielen wird, das weiß ich nicht.
    Im Moment legt er Kinderpuzzles und macht das ganz gut.

    Da der Papa EDV-Koordinator an der Schule ist, denke ich, wird das Kind wohl auch PC-Spiele spielen.
    Ich muß gestehen, ich habe noch nie ein Spiel am PC gespielt, ich bin wahrscheinlich zu blöd.

    Halte mich aber immer noch an die alten Spiele und
    mein Top Favort ist immer noch Mensch-ägere-dich-nicht.
    Da bin ich nämlich kaum zu schlagen. Da hat sich schon mancher fast ins Grab geärgert.

    Danke für deinen Bericht, finde ich toll, dass du mit deinen Kindern auf den Messe gegangen bist.

    Lieben Gruß
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva, es müssen ja nicht immer neue Spiele sein! Ich kann mich noch gut an die Mühle und Dame Partien mit meiner Oma erinnern und unser Kleiner spielt das auch mal ganz gerne. Oder mein Opa hat immer (einen Sonntag im Monat) mit meinem Papa Backgammon gespielt. Aus der Zeit stammen auch meine Knack- und MauMau-Erfahrungen was Kartenspiel angeht. Was wir auch hin und wieder mal jetzt zuhause spielen.
      Aber mindestens genauso gerne probiere ich neue Spiele aus! :D

      Löschen
  4. Sehr beeindruckend die geschilderten Vorbereitungen und die strukturierten Infos und Statements....da bin ich doch sehr gespannt,auf das eigen entworfene Spiel,das bei der Vorgehensweise ein Gutes werden wird....! Doro

    AntwortenLöschen
  5. Ein super strukturierter Messebericht ;-)
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
  6. Die Spielemesse in Essen ist für mich ohnehin viel zu weit weg, um selber mal hinfahren zu können. Hui, ich glaube, wir müssten fast fliegen. Deinen Bericht habe ich trotzdem gerne gelesen. Große Messen muss man wirklich sehr strukturiert abarbeiten, sonst verpasst man einiges. Das ist Euch gut gelungen.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kathrin, das mit den "strukturiert abarbeiten" stimmt auf jeden Fall, sonst hat man halt (wie im Post beschrieben) doch das Gefühl, was verpasst zu haben. Wo bei es bei den meisten schon komisch rüber kommt, wenn man so eine Vorbereitung für eine Spielemesse macht ;)

      Löschen
  7. Liebe Nicole,
    das ist ein sehr interessanter Post und ich kann mich Deinem Aufruf mehr gemeinsam am Brett als am PC zu spielen nur anschließen. Am PC ist man doch irgendwie immer alleine, auch wenn man im Netzwerk spielt, man sieht die Mitspieler ja nicht. Ich finde übrigens Science Fiction und Fantasy auch sehr interessant, leider bin ich da aber der einzige in unserer Familie.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Wolfgang für Deine Zustimmung, ich denke gemeinsam "analog" zu spielen kommt in der heutigen Zeit leider viel zu kurz und ist auch irgendwo ein Beitrag zur Entwicklung unserer Gesellschaft und Werte, auch wenn das von vielen vielleicht nicht so gesehen wird...

      Löschen
  8. Lieber Frau Frieda's Göttergatte,
    vielen Dank für deinen Bericht hier. Wirklich nett von "unserer" Nicole, dass sie dich auch mal wieder zu Wort kommen lässt! ;o)
    Die Werwölfe - ja, da erkennt man Gleichgesinnte schon von Weitem - und ehrlich, die vermisse ich im echten Leben leider mehr und mehr.
    Spiele sind nicht jedermanns Sache und Mancher hängt seinen Monopoly-
    Kindheitstraumen nach oder hat Vorurteile, sich als Erwachsener auf spielerisches Gebiet zu begeben. Sehr schade ist das...
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich LEBE mein Monopolytrauma! Es ist (dummerweise) das Lieblingsspiel meines Sohnes.

      Löschen
    2. Nur so viel: Mein absolutes Albtrauma!

      Löschen
  9. Lieber GG ;-)),
    poff! Ich fühle mich fast ein wenig überfordert (wie muss es euch da erst auf der Messe ergangen sein?) Und ich bin schwer beeindruckt von eurem Spiele-TAG. Mehr zu spielen, habe ich mir schon so oft vorgenommen, aber viel zu selten umgesetzt. Lustigerweise habe ich genau euer Lieblingsspiel (die Werwölfe) letzte Woche bestellt. Ich hatte schon vor einiger Zeit so viel Gutes darüber gehört, es dann auch bestellt, aber leider gleich weiterverschenkt. Vor zwei Wochen hat mir dann eine Freundin erneut davon vorgeschwärmt. Also, ich bin gespannt und ein Spieleabend ist nun immerhin schon mal gesichert ;-)
    Viel Spiel-Spaß weiterhin und danke für die vielen Tipps
    Jutta (Grüße an die Göttergattin!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta, zwei Tipps: a) erst was kurzweiliges Bekanntes spielen (wie bei uns die Werwölfe), dann auf was Neues umschwenken, und b), egal ob das gefallen hat oder nicht, direkt einen neuen Termin für's nächste Mal festmachen! ;)

      Löschen
    2. ... ach und: Bei den Werwölfen gibt es so viele Variationen, das wird erstmal nicht langweilig!

      Löschen
  10. Hallöchen,
    na, das ist doch mal ein Beitrag nach meinem Geschmack! Ich konnte dieses Jahr leider nicht zur Spiel, aber mein Göga war ganze drei Tage dort...wir sind jetzt für dne Winter mal wieder gut ausgestattet. Sein diesjähriges Highlight war "Keyper". Ein wirklich schönes Spiel. Erinnert ein bisschen an Angricola, hat aber eigene vielversprechende Komponenten.
    Spielerische Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja, dann wünsche ich Euch viel Spaß beim "Keyper'n"!

      Löschen
  11. Danke für den ausführlichen Bericht. Hier im Haus wird gern gespielt und immer analog. Ich hab mich gleich bei Dir inspirieren lassen und ein Spiel ausgewählt für die Winterzeit.
    Liebe Grüße
    ANdrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea, es freut mich, das ich Dich inspirieren konnte. Nur der Neugier wegen, welches Spiel ist es denn geworden?

      Löschen
  12. Moin, moin du analoger Spielefreund,
    ich verfolge ja bei deiner Frau schon immer, was ihr im Kreise euer Lieben so alles unternehmt. Da wundert mich eure Liebe zu analogen Spielen gar nicht. Leider ist das bei uns, seit die Kinder erwachsen sind, echt eingeschlafen. Danke für´s feste rütteln !!!!! Ich muss das mal wieder in Erinnerung bringen.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole, dann wünsche ich viel Erfolg dabei! ;)

      Löschen
  13. Brettspiele werden bei uns auch immer gerne gespielt ;-)
    Danke für die interessanten Empfehlungen.
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
  14. O, ich glaube es wird mal Zeit für ein neues Spiel... wir vier (2 Teenies und mein Göttergatte und ich) spielen am liebsten "Siedler von Catan" (Händel, Seefahrer,...) oder "Seven Wonders".
    Danke für die Empfehlungen :)
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen