banner

Dienstag, 7. November 2017

Marzipanduftende Sankt-Martin-Plätzchen


"Mama, hast du auch daran gedacht den Teig zu teilen? Du weißt ja, ich mag gar kein Marzipan!", mein Kleiner steht im Badezimmer und schruppt sich seine Hände. "Ja, natürlich!", rufe ich zurück, "Bist du soweit? Der Backofen ist bereits aufgeheizt.". "Traaaraaa! Da bin ich schon!", ruft mein Sohnemann lachend, während er auf seinen Socken über den Parkettboden rutscht, "Es kann losgehen!". Er schnappt sich das Nudelholz und rollt den Plätzchenteig vorsichtig aus. Doch nach den ersten Versuchen eine heile Gans auszustechen, schaut er mich vorwurfsvoll an und erklärt: "Ich weiß ja, dass es die Gänse waren, die den heiligen Martin verpfiffen haben, aber können wir nicht trotzdem einen anderen Ausstecher nehmen? Der Schnabel und die Paddelfüße bleiben immer kleben!". Ich schüttele den Kopf und biete ihm grinsend meine Hilfe an: "Gemeinsam schaffen wir das!".

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 1 Msp.Backpulver
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Ei (oder 2 Zwergeneier)
  • 2 EL kaltes Wasser 
  • 1/2 Fläschchen Bittermandel-Aroma
  • 1/2 TL Zimt
  • 150 g Butter 

Zubereitung

Das Mehl und das Backpulver in einer Schüssel mischen. Zucker, Vanillinzucker, Ei, Wasser, Bittermandel, Zimt und weiche Butter hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den nun festen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2-3 mm dünn ausrollen und mit einem Plätzchen-Ausstecher Gänse ausstechen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas: Stufe 3-4, Umluft: 180 Grad) 12-15 Minuten backen. Plätzchen auskühlen lassen und ggf. verzieren.


verlinkt mit: *creadienstag*, *DienstagsDinge*, *handmadeontuesday*, *Naturkinder*
*Bloggerlecker* von Petra, *Herbstküche* von Babsy

Die Lockengänse aus der Nachbarschaft schicke ich mit einem lieben Gruß zu Ghislana's *Naturdonnerstag".

Kommentare:

  1. Oh, die sehen lecker aus. Ich nehme mir mal gleich eins zum ersten Morgenkaffee :-) Für mich darf es bitte gerne etwas Marzipan mehr sein... Lieben Gruß (die Plätzchen werden weg sein wie im Nu, ob die bis St. martin überhaupt halten?)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Frieda,
    ja so mag ich Martinsgänse auch aber nur so, als Plätzchen, die schauen toll aus, ich liebe Marzipan.
    Alles Liebe vom Reserl und einen schönen Start in den Tag

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    die sind ja hübsch geworden. Das Gegacker kann ich mir gut vorstellen.

    Sag mal, was tut denn meine Görtdrud bei Euch, ich suche sie schon seit Tagen.
    Jetzt weiß ich wo meine Gans ist.
    Sag ihr einen schönen Gruß von mir.

    Lieben Gruß Eva
    ;-))))))

    AntwortenLöschen
  4. guten morgen :). eure kekse kommen gerade richtig zum morgenkaffee. uhhhui ist das draußen kalt geworden. da müssen sich die kleinen aber warm anziehen zum laternenumzug am wochenende. hast du jetzt auch gänse im garten? na das wäre ein geschnatter ;). liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  5. die süssen Gänse die auch noch lecker schmecken mit Marzipan mag ich sie am liebsten die Kekse.Ich habe als Kind auch kein Marzipan gegessen. Wie schön die Martinsgans lebendig zu sehen. Viel Spass beim Laternenumzug!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,
    die Plätzchen sind richtig gut gelungen und die Füßchen sind auch mit dran:)
    Dann lasst sie euch schmecken und sei ganz lieb gegrüßt von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe gestern auf einem anderen Blog Martinsgansplätzchen gesehen und SOFORT an dich denken müssen. Deine Gänse vom letzten Jahr (uch wenn es gar keine Plätzchen waren) sind mir noch so gut in Erinnerung! Und lustigerweise habe ich mir gestern einen Gansausstecher bestellt (der wohl nicht mehr rechtzeitig ankommen wird, aber egal, die sind auch nachher noch nett). Kurzum: eure Gänsebäckerei gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Du schreibst so herrlich - beim Lesen habe ich das Gefühl, direkt dabei zu sein. Eure Gänse sehen klasse aus. Guten Appetit - oder sind schon alle aufgefuttert?

    Hab einen schönen Tag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole, die Kekse sind voll süß und passen perfekt zu ihren realen Vorbildern. Deinen Sohn kann ich gut verstehen. Ich habe auch ein paar solcher Ausstecher, wo immer etwas abbricht :)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Ich hätte auch gerne welche ohne Marzipan *zwinker* und ja: Keksausstecher können einen wirklich manchmal in den Wahnsinn treiben - mir hilft dann immer der Held, weil ich bin auch nicht so mit Geduld gesegnet *lach*

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  11. So ein schön umschriebenes Rezept :-). Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  12. Das klingt gut und ist schön bebildert!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Lecker, die Plätzchen. Ich halte es da allerdings wie Dein Sohn: Bitte ohne Marzipangeschmack. Eine Gans als Ausstechform habe ich übrigens noch nie gesehen. Gefällt mir sehr.
    Lieben Gruß, auch von Paula
    Katala

    AntwortenLöschen
  14. Was für eine tolle Idee! Und Marzipan ist immer gern gegessen in dieser Familie. Nur einen Gans Ausstecher haben wir nicht. Hm. Eisbären. Fledermäuse. Hunde. Katzen. Herzen....
    Abe die Gänse sind zu schön. Vielleicht finde ich sie noch und Reihe sie ein in die Sammlung. Vorher wird aber auf alle Fälle das Rezept trotzdem probiert
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  15. ...da steigt mir eine Ahnung von Duft in die Nase, liebe Nicole,
    aber keine Zeit mehr, selber welche zu backen, die Arbeit ruft...für mich darf es gerne mit Marzipangeschmack sein,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Also ich würde lieber so feine köstliche, filigrane gebackene Gänschen zum Martinsfest genießen. Die echten Gänse sollten mit dem Leben davon kommen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. lecker lecker !!! ich back die garantiert nach - deine feinen Plätzchen :)
    hab es fein, Denise

    AntwortenLöschen
  18. Da haben Dein Sohn und ich etwas gemeinsam - ich mag auch kein Marzipan ;-) Also werde ich die Variante ohne nehmen!
    Ich denke die Gänse schauen so fröhlich, weil sie nicht zum Braten werden - das finde ich sehr gut - gibt so viele andere Alternativen!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  19. Tienen que estar muy buenas las galletas. Un beso.

    AntwortenLöschen
  20. Ach wie süß, die Gänse dürften sofort in meinen Mund watscheln ;) !
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  21. Oh mein, sind die lieb - ich möcht soooooo gern eins!!!!
    Zauberhaft - herzlichst Doris

    AntwortenLöschen
  22. Hach, schliddert Dein Kleiner auch so gerne über den Boden? Ich liebe das auch und mache das im Wohnzimmer auch immer, also nur im Winter, wenn ich Socken anhabe. Aber das macht so Spaß und ich bin schneller am anderen Ende ;-)))
    Die Gänse sehen lecker aus, ich hätte dann gerne eins aus Marzipan.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nicole,
    hach da bekomme ich richtig Lust zu backen und diese Gänse würde ich ohne bedenken essen! Die Plätzchen sehen soooo lecker aus, egal ob ohne oder mit Marzipan...lach!

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  24. Hmmmmh, Marzipan!
    Liebe Nicole, da zieht noch zu sooo später Stunde dein verführerischer Plätzchenduft durch mein Wohnzimmer und es gelüstet mich nach einem Betthupferl...
    Aber nein, um diese Zeit wandern Kekse bekanntlich ohne Umweg von der Hand auf die Hüften. Heute gibt es nur noch Tee.
    Deine Gänsefotos (von der Dorenburg??) sind ganz bezaubernd. So munter und neugierig recken die Hübschen die Hälse in die Luft ♥
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  25. wow
    die sehen aber lecker aus
    da würde ich auch gerne von naschen
    habt ihr gut gemacht
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  26. Die ersten Plätzchen sind die besten. Marzipan mag ich sehr gerne, aber wo ist das Marzipan nun bei deinen Gänsen, stehe ich auf dem Schlauch?
    Ausstechformen die den Eignungstest nicht bestehen werden von mir verbannt, auch wenn sie noch so schön aussehen. Aber wenn alle so gut gelungen sind wie die auf dem Bild, darf die schöne Martinsgans gerne bei euch bleiben.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  27. entzückend: die echten und die zum verputzen!
    lieben gruß von mano

    AntwortenLöschen
  28. liebe Nicole,
    so schöne Bilder und so leckere Plätzchen!
    Ich mag Marzipan sehr!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  29. Vielen Dank für das Rezept. Die sehen wirklich sehr lecker aus. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  30. Hihi, das kann ich mir gut vorstellen, dass das Ausstechen der Gänse eine ziemliche Fitzelei war.
    Umso toller, dass ihr durchgehalten habt.
    Vielen Dank für deine zwei tollen Rezepte!
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  31. Da greife ich jetzt gerne mal zu, liebe Nicole und mopse mir ein Plätzchen....hmmmm, echt köstlich. :-)

    Danke dir ganz herzlich für das Rezept, es klingt wirklich lecker.

    Die Gänse haben es jetzt wieder schwer, da wird so manche im Backofen landen.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  32. Ich bin schon erschrocken und dachte jetzt, diese Gans kommt in den Backofen! Haha, zum Glück sind es nur die Gänse-Plätzchen!
    Ich mag die lebenden, wunderschönen Gänsetiere nämlich sehr!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Nicole,
    irgendwie fühlt es sich bei dir immer ein wenig an wie WILLKOMMENSEIN,
    UND NACH HAUSE KOMMEN...
    Schön, deine Gänseplätzchen und die lebende Gans dazu und und und...
    Einfach ein dickes ganz dickes Danke!!!
    Herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen