banner

Mittwoch, 5. April 2017

Bunte Bücherwelt (oder "25 Fakten - Bücher und ich")


1. In der zweiten Klasse bekamen meine Eltern und ich gesagt,
dass ich Legasthenikerin sei.

2. Niemand beachtete dabei, dass meine Mama aus Sachsen stammt und
 wir Kinder zu Hause mit B statt P, D statt T oder G statt K groß wurden.

3. Zum Glück hatte ich damals eine engagierte, junge Klassenlehrerin,
die mich immer wieder anspornte und
mir einen Platz in ihrem handverlesenen Lesekreis in Aussicht stellte.
Alle meine Freundinnen waren schon darin.
Allerdings musste man dafür im Lesen mindestens eine Zwei + haben.

4. Als ich es endlich geschafft hatte, wurde im Lesekreis gerade "Madita" gelesen und 

5. meine Liebe zu "Astrid Lindgren" erwachte.

6. Meine Lieblingslesereihe im Grundschulalter war "Bummi Fröhlich" von Martha Schlinkert (2013 wäre Frau Schlinkert übrigens 100 Jahre alt geworden!).


7. In der vierten Klasse bekam ich meinen eigenen Bücherei-Ausweis.
Eine neue Welt öffnete sich mir.
Ich weiß noch ganz genau, dass 11 Bücher in meinen roten Fahrradkorb passten.
Noch heute fahren wir (die ganze Familie) regelmäßig in die Bücherei
und leihen uns die verschiedensten Medien aus.

8. Die "???" habe ich geliebt, ich habe sie (fast) alle gelesen.
Mehrfach! Genau wie "Hanni und Nanni".

9. Manche Passagen kann ich immer noch zitieren.

10. Wie einige von Euch vielleicht wissen, ist mein großer Bruder 14 Jahre älter als ich
und als ich in die Pubertät kam, erlaubte er mir seine Bücher zu lesen. 

11. Nur die Bücher aus dem obersten Regal sollte ich in Ruhe lassen. 
Hey, ich war 13, was meint Ihr wohl, was ich als erstes heimlich getan habe?
Ich sage nur "Josefine Mutzenbacher".
Seht Ihr wie rot meine Ohren noch heute werden?
 Fragt bitte nicht weiter.

12. Allerdings durfte ich auch seine "Groschenromane" (kennt jemand noch den Ausdruck?) lesen. "John Sinclair" und "Professor Zamorra" ließen mich so manche Nacht nicht schlafen. Zum Einen, weil ich so gefesselt war und zum Anderen, weil ich vor Angst schlotterte.

13. Letztens (ähem.. das war letztes Jahr im Juli) bei Jutta war ich sehr erstaunt darüber, welche Bücher sie in der Schule lesen musste. Wir haben in der Oberstufe damals "Andorra"/"Homa Faber" von Max Frisch gelesen und "Das Leben des Galilei" von Brecht.
Rainer Maria Rilke fand ich doof, heute liebe ich seine Zeilen.



14. Ich liebe Mittelalterromane! "Feuer und Stein" von Diana Gabaldon habe ich Ende 1990er verschlungen. (Jetzt auch als Ferienserie "Outlander" bekannt.) Was war ich in Jamie Fraser verliebt.. seufz!

15. Mein erstes eigenes Kochbuch schenkte mir meine Mutter.
"Das Schlampen-Kochbuch".
Ob sie mir damit irgendetwas sagen wollte?

16. "Bridget Jones" von Helen Fielding war mein erstes Buch in english.

17. Bei uns liegen leider überall Bücher herum. Dafür landen viele Dinge,
die nicht gerade gebraucht werden auch im Bücherregal.
Um dem Herr zu werden, hat mein Göttergatte eine ganze Regalwand
hinter einem weißen Konstrukt versteckt.

18. Obwohl mein Göttergatte und ich beides Leseratten sind, gelang es uns nicht
unsere Jungs dafür restlos zu begeistern.
Aber ich gebe noch nicht auf, vielleicht sind es ja Spätzünder.

19. Dennoch lieben es beide Kinder, es sich kuschelig zu machen
und von mir eine Geschichte ihrer Wahl vorgelesen zu bekommen.

20. Ich warte sehnsüchtig auf die neueste Ausgabe von "Harry Dresden" von Jim Butcher.
Als ich zum ersten Mal das erste Buch aus dieser Reihe in den Händen hielt, habe ich meinen Göttergatten ausgelacht. >Du liest aber auch immer Schund!!<



21. Für jedes "Lebensprojekt" gibt es eine passende Lektüre bei uns im Bücherregal:
Schule, Studium, Weiterbildung, Schwangerschaft, Kindererziehung,
Garten, Vegetarische Küche, Natur, Katze, Hühner, Hund und diversen anderen Hobbies. 

22. Ich liebe Zeitschriften.
Die "Landlust", "Mein Schönes Land", "Hausgemacht", "Walden", "Servival",
"Vorhang auf" und "Living & More" haben wir abonniert.

23. Meine Lieblingsbücher sind bunt zusammengewürfelt, aus jedem Genre etwas:
 "Leitfaden für faule Eltern" von Tom Hodgkinson, "Farm Anatomy" von Julia Rothmann,
"Leben auf dem Lande" von John Seymour, "Wilde Küche" von Susanne Fischer-Rizzi,
"Kreativ gestalten" von Ulrika Gönland, "making an impression" von Geninne D. Zlatkis,
"Harry Dresden" (1-?) von Jim Butcher, "Die Flüsse von London" (1-?) von Ben Aaronavitsch, "Franz Eberhofer" von Rita Falk, "Feuer und Stein" (1-?) von Diana Gabaldon und noch viele andere mehr...

24. Also, Ihr merkt schon - ich brauche keine hochgeistige Literatur um glücklich zu sein. Ein guter Schmöcker - dann und wann ein Gedichtband und ich bin zufrieden.

25. Meine Welt wäre ohne das geschriebene Wort grau und trostlos.

Lotta's Thema "Bücher" bei "Bunt ist die Welt"

Kommentare:

  1. herrlich deine fakten. und in vielen habe ich mich wiedererkannt :). mein leben ist ja nun unmittelbar mit büchern verbunden. ich sehe, ordne, lese und empfehle sie ja eigentlich jeden tag. meine beiden jungs haben davon leider auch nicht soviel abbekommen. nur der jüngste liest ab und an, dann aber mit begeisterung. immerhin ;). euer bibliotheksausweis ist seeeehr löblich - lach. als kind war ich auch schon jede woche in der bücherei. heute ja fast täglich, mit ausnahme der wochenenden. den reiz hat das gebäude bis heute nicht verloren. und ich freue mich immer, wenn die kinder auch ganz alleine zu uns finden und sich irgendwo still in der leseecke in irgendeinen buch verlieren können. und hochgeistig muß es bei mir auch nicht immer sein. es soll die phantasie anregen. dann hat das buch doch schon was geschafft ;).
    noch ganz viel spaß beim schmökern wünsche ich dir und der family. liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  2. toll, deine 25 Fakten! Bei einigen Punkten musste ich sehr, sehr schmunzeln. Ich liebe bücher auch und komme leider viel zu selten dazu, intensiv zu lesen. Das geht mir etwas ab, aber ich schaffe es zeitlich gerade nicht. Da gehen Zeitschriften besser :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Au wie fein...Da freue ich mich riesig, dass du mein Thema aufgegriffen hast...Ich werde dich auf jeden Fall noch in die Liste aufnehmen von meinem Post "Bücher und Fakten"...ich muss nur jetzt erst einmal los...die Pflicht ruft...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön und interessant zu lesen liebe Frau Frieda, ich bin ja kein so großer Bücherwurm, lesen hat mich nie so interessiert, ich liebe bunte Bilderbücher für Große mit Häkel- oder Wohnsachen drinnen oder bunte Zeitschriften, als Kind hab ich natürlich Hanni und Nanni und so, aber jetzt, fehlt mir meisst der Nerv zum lesen und es strengt mich sehr an, ich muss an der Arbeit so viel lesen, dann will ich privat nimmer, da fehlt mir die Lust zu, da häkel ich lieber um runterzukommen..
    Alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  5. ganz und gar spannend zu lesen! bei "josefine mutzenbacher" musste ich grad so lachen, denn mir ging das genauso. nach dem "medizinischen hausbuch", das mir meine mutter gab, war die josefine doch eine ganz andere lektüre ;-)!!
    auf harry dresden hast du ich jetzt aber neugierig gemacht!!
    liebe grüße von mano
    wenn du meine fakten nochmal lesen möchtest: http://manoswelt.blogspot.de/2016/07/bucher-und-ich-25-fakten.html

    AntwortenLöschen
  6. ...hach, Bummi,
    du hast sie auch gelesen :O))
    Bücher sind für mich auch wichtiger als Handy,..., auch ein E-Reader ist nicht meins,
    fands sehr amüsant, diesen Post zu lesen ,
    und lasse so liebe Grüße da
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe NIcole,
    das ist ein sehr schöner Post :O)
    Ich sage dazu nur:
    Was wäre die Welt ohne Bücher?
    Ich freu mich auch über jedes , das ich hab, ebenso bunt gewürfelt ...auch für mich kommen nur "echte" Bücher in Frage!
    Am liebsten lese ich ja abends im Bett *grins* ...nach 2 Seiten fallen mir dann meist die Augen zu ....
    Danke für diese herrlichen Einblicke in Deine Bücherwelt ( vieles kann ich da sofort unterschreiben ....*schmunzel*
    Hab einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja - Bummi!! Ich hatte alle Bände. Ich hab sie geliebt!!
    Leider sind sie später einem blöden Wasserschaden zum Opfer gefallen, weil sie länger als ich bei meinen Eltern wohnten. Sie passten einfach nicht alle in unsere erste, kleine Wohnung. Bummi, Hanni&Nanni, Dolly und all die anderen sind also quasi ertrunken. *schluchz*

    Oh, und kennst du "Miss Murphy"? Das sind Krimis aus dem Amiland, in denen eine Katze und ein Hund clever (mit)ermitteln, die sind total schön zum vergnüglichen Freizeitlesen. Geschrieben hat sie Rita Mae Brown, sehr interessante Frau, wir haben sie mal in Düsseldorf auf einer Lesung erlebt.

    Mittlerweile müssen wir uns selbst in unserem wirklich großen Haus einen Weg durch all die Bücher bahnen, daher sind wir tatsächlich mittlerweile zu e-readern geworden, wenngleich ich mich ca. 3 Jahre heftigst dagegen gesträubt habe.

    So Schmöker zum Weglesen bearbeite ich aber inzwischen total gerne elektronisch, alles andere ist immer noch Papiermedium hier im Hause

    LandEi

    AntwortenLöschen
  9. Wie toll, dass du so eine engagierte Lehrerin hattest, die dich nicht einfach aufgegeben hat! Bei den elf Bücher im Fahrradkorb werde ich neidisch - in unserer kleinen Bibliothek durfte man nur zehn Titel auf einmal ausleihen. Was dann manchmal dazu führte, dass ich zweimal in einer Woche dort aufschlagen musste. ;)

    Unser Leben ist auch von Büchern geprägt und es gibt gerade keinen Ort in der Wohnung ohne (auch wenn der Großteil noch eine Weile in Kartons gelagert wird).

    Oh, und "Schund" gibt es meiner Meinung nach nicht! Egal, ob John Sinclair oder Kitschromane - solange es unterhält, ist es gut. Die "Schundeinteilung" habe ich früher viel zu oft von den Kolleginnen im Buchhandel gehört, um das stehenlassen zu können. ;)

    AntwortenLöschen
  10. Winke Winke so von Bücherwurm zu Bücherwurm ♥ In vielen deiner Punkte hab ich mich wiedererkannt - nur Zeitschriften lese ich irgendwie nicht wirklich viele. In der Bücherei war ich früher auch oft - als Kind war das fast wie mein zweites Zuhause. Bücher sind meine große Liebe - neben dem Helden und anderen wichtigen Lebenwesen *lach*

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  11. Super liebe Nicole,
    zuerst mal, ist es schon angekommen, es wollte auch unbedingt zu dir.
    Määäähhhhh!

    :-))
    Es macht viel aus, was man für Lehrer hat, sie können einem alles kaputt machen, deshalb ist es auch gut, wenn man - so wie mein Sohn - auch mal das alles von der anderen Seite mitbekommt. Seine Worte, als er fertiger Lehrer war: "ich werde ein verdammt guter Lehrer, das kann ich dir sagen!" Er ist ein guter Lehrer geworden, allseits beliebt aber er kann sich auch durchsetzen und ist ein guter Freund.

    So, nun aber zu den Büchern , ja Astrid Lindgren "Die Kinder aus der Krachmacherstraße" das war mein Lieblingsbuch.

    Aber auch, wenn man Eltern hat, die einen an Bücher heranführen, so ist das eine gute Sache. Meine Mutter war da nicht so aber mein Vater hat das getan.

    So halte ich es mit dem Enkel auch, aber fein, dass die deine Kinder auch so an Bücher heranführst.

    Zu mir sagte mal Jemand: "Bücher sind schwer, aber das ist auch Wissen".

    Alles liebe und heute scheint die Sonne, ich werde nachher mit Olchen Gärten und Blümchen gucken gehen.

    Grüßel eve

    AntwortenLöschen
  12. Solche Einblicke sind immer so spannend. Ich habe es mit großem Interesse gelesen. Bücher sind ja auch meine große Leidenschaft. Nur schade, dass die Jugend heute so wenig Interesse an diesem wunderbaren Vergnügen hat. Ist bei uns leider auch so.
    Lieben Gruß
    Katala
    P.S.: Die Gänse haben Frühlingsgefühle. Da drehen die Ganter immer ein bisschen frei und müssen beweisen, was sie doch für starke Typen sind. Alles nicht so schlimm. Ist halt wie bei jungen Hunden: Denen muss man auch immer mal wieder erklären, dass man der Herr/die Herrin im Hause ist.

    AntwortenLöschen
  13. Meine liebe Nicole!
    Das hast Du so schön geschrieben!
    11 Bücher haben in Deinen Fahrradkorb gepasst. Wie süß!
    Und das mit Deinem älteren Bruder ist auch oberwitzig. :-)))))
    Bei uns wird auch viel gelesen. Und es gibt sehr viele Bücher.
    Ich finde das toll.
    Liebe Grüße an Dich und danke für Deine Offenheit.
    Alles Liebe
    ANi

    AntwortenLöschen
  14. Iiiiihhhh, du gehörst zu denen, die sich Texte merken können. SOLCHE Leute mag ich ja GAR nicht (mittelschwerer Neidanfall ;-)))
    Deine Mutter wird mir immer sympathischer. Da musst du dich doch bei mir und meiner Aussprache recht heimelig gefühlt haben ;-)))
    Liebe Nicole, es macht so Spaß deine Fakten zu lesen. Meinetwegen könntest du gerne noch 25 weitere aufschreiben! Und ich würde am liebsten fast jeden kommentieren, keine Bange mach' ich nicht. Herzlich lachen musste ich übrigens über das Schlampen-Kochbuch. Das hätte meine Mutter nicht mal in die Hand genommen ;-))
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Nicole,
    manches kommt mir doch sehr bekannt vor -
    Legasthenie, Bücherei-Ausweis, Hanni und Nanni.
    Und dann habe ich alle Bücher mit Tieren geliebt.
    Noch heute lese ich gerne, habe aber oft nicht die
    Zeit dafür. Leider.
    Ich hätte jetzt gerne noch ein wenig bei dir weiter
    gelesen, denn du hast so schön geschrieben. Danke!
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. ohh

    hihi..
    habe bei deinen Fakten sehr geschmunzelt
    da nich nicht auf alles eingehen kann muss ich unbedingt auch
    etwas in der Richtung schreiben ;)
    vieles bei dir hatte einen Erinnerungseffekt
    ich liebe Bücher..
    schöne Bilder hast du gemacht
    bei dir gefällt es mir ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  17. Huch, ich dachte, ich wäre an einen alten Post geraten von damals, als Ingrid Fakten gesammelt hat. Aber jetzt weiß ich: ganz aktuell! Ist ja auch immer wieder spannend, wie sich das bei anderen so entwickelt hat. Und für mich dann auch noch mal als "Fachfrau", die 25 Jahre versucht hat, Kindern das Lesen bei zubringen und zu interessierten Lesern zu machen. ( Bei Jungen gestaltet sich das heutzutage immer schwerer, die "gamen" oft lieber...)
    Gelacht habe ich über den Missbrauch der Bücherregale...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Nicole,
    ach, da geht es dir ähnlich wie mir :-)
    Da könnte ich alles unterschreiben!
    Und auch, dass unsere Kinder einfach nicht so viel
    lesen, wie wir :-) Aber vielleicht kommt das noch.
    Vorlesen lassen finden sie jedenfalls toll ;-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  19. Habe schmunzelnd deine Zeilen gelesen. Mir ging es ähnlich,auch kam erst durch eine Lehrerin zum Lesen. Heute bin eine Leseratte und besuche 1 X wöchentlich die Bücherei.
    Leider lesen meine Kinder und Enkelkinder nicht so viel-nur in den Ferien mehr- Die Ablenkung ist heute leider größer. Weiterhin viel Freude beim Schmökern.
    LG RIKA

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Nicole,
    ich staune... du sächselst? Wer hätte das am Niederrhein erwartet? ;o)

    Aber eigentlich ist das ja ein Posting über Bücher bzw. lesen und da kann ich nur meine Bewunderung für deine Vielseitigkeit ausdrücken.
    Früher habe ich auch sehr viel und gern gelesen und oft fehlt es mir heute. Ich lese nicht mehr so schnell und lasse mich rasch ablenken, außerdem bin ich meist müde. All das führt dazu, dass ich zwar ständig Bücher kaufe oder leihe, sie sich dann aber hier stapeln und nicht gelesen werden. Selbst mit den Zeitschriften läuft das so :-(
    Dir wünsche ich weiterhin ganz viel Begeisterung und Muße beim Lesen.
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, liebe Claudia, ich sächsle nicht. Ich spreche Hochdeutsch.. ähem.. nun wohl eher Ruhrpott/Niederrhein-Platt ;)) Aber ich mag es sehr, wenn ich jemanden sächseln höre.. es erinnert mich immer an meine Kindheit.

      Löschen
  21. Solche Bücherfakten lese ich immer wieder gern. Sie verraten doch so einiges.
    Das Leserattengen haben wir weitergeben können, darüber sind wir sehr glücklich. Bei manchen Kindern dauert es einfach länger, bis es aktiv wird.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  22. Meine liebe Nicole, du bist schuld, dass mich heut die Leute in der Schnellbahn komisch angeschaut haben, weil es m8ch geschüttelt hat vor Lachen bei deiner Bekanntschaft mit der Mutzenbacher :-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  23. jetzt hab ich wieder grinsen müssen - nachdem ich nämlich deinen kommentar bei meinen "fakten"gelesen habe! weißst du was? ich hab während meines ganzen studiums in den semesterferien bei archäologischen ausgrabungen mitgearbeitet und zwei unserer besten freunde sind archäologen aus dieser zeit!!
    nochmal liebe grüße!
    mano

    AntwortenLöschen
  24. Ich brauche auch keine hochgeistige Literatur und habe sogar Shades of Grey gelesen und.... !.... geliebt! Nicht wegen der Sexszenen, die teilweise schon recht detailliert beschrieben werden und die... ich gebe es zu... ich teilweise am Schluss überblättert habe... aber diese Liebesgeschichte hat mich fasziniert! Leider habe ich nicht sehr viel Zeit zum Lesen, aber Zeitschriften gehen immer...lach....
    Toll diese Fakten über dich zu erfahren liebe Nicole ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  25. Ich finde es auch schade, liebe Nicole, wenn man Kinder nicht fürs Lesen begeistern kann. Ich habe Berge von Büchern, die ich meinem Enkel vorlesen wollte, wie ich es bei meinen Kindern gemacht habe, während sie z.B. mit Lego spielten. Als der Enkel klein war, habe ich ihm anhand der Bilder die Geschichten erzählt. Es war herrlich. Er ging mit allen Sinnen mit. Wir beide haben dabei so viel Spaß gehabt. Nun ist er fünf und erklärt mir die Spiele auf seinem Tablet, und zwar in einem Affentempo, das ich gar nicht hinterher komme. Ich bin gespannt, was passiert, wenn er selber lesen kann.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Nicole,
    ein ganz wunderbarer und vor allem interessanter Beitrag. Bummi habe ich auch geliebt! Nur die einge Folge (ich hatte die Hörkassetten) war mir zu unheimlich, da wurde Bummi (aus Versehen, glaube ich) im Stall eingesperrt und kam nicht wieder raus. Das konnte ich gar nicht ertragen.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  27. Toller Post . Hat mir sehr gefallen und einiges hat mich sehr an mich erinnert . Ich lese gerne selber , da ich aber auch gerne nähe , höre ich zeitweise sehr viele Hörbücher . Ist ja auch toll was vorgelesen zu bekommen .
    LG und Frohe Ostern wünscht Dir Heidi

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Nicole,
    beim Lesen des Post habe ich gemerkt, dass wir wohl ein bisschen Schwestern im Geist sind, nur dass ich Berliner und nicht Sächsel, lach. Aber unsere Leseentwicklung verlief sehr ähnlich.

    Ich hoffe, du entdeckst diesen Kommentar, denn ich wollte dich bitten, mir deine Adresse für die kleine Nettigkeit, die zu dir will, zu schicken.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen