banner

Samstag, 4. März 2017

Steigt der Hahn auf dem Mist


"Steigt der Hahn auf dem Mist ändert sich Wetter oder bleibt wie es ist.", diese lustige Bauernregel kennt wohl jeder. Doch was bedeutet es, wenn die Halterin des Geflügels auf dem Mist steigt? Ahnt Ihr es? Nein? Dann will ich es Euch sagen: Ich protestiere! Gegen die nun schon monatelang andauernde Stallpflicht in unserem Kreis. Unsere Hühner dürfen seit dem 20.12.2016 nicht mehr nach draußen, sondern müssen in ihrem dämmrigen Stall hocken. Schaut Euch mal die traurigen, herabhängenden Kämme an. Unsere Hühner sind es doch gar nicht gewohnt auf so engen Raum aufeinander zu hocken. Ihnen steht sonst ein fast 1.400 qm großer Garten zur Verfügung. Die Damen sind unglücklich (und ich auch). Das muss doch mal ein Ende haben. Wisst Ihr was wirklich schlimm ist? Die kleinen Küken, die sich am 13.02.2017 mühsam durch die harte Eierschale gekämpft haben, waren noch nicht einmal an der frischen Luft. Das ist doch nicht gesund. Mittlerweile haben sich die süßen Kleinen schon auf drei Küken reduziert.. heul!! 

Ich will Freiheit für meine Hühner - und zwar sofort!

Kommentare:

  1. Liebe Nicole, ich leide und prodestiere mit dir😩 Unseren Hühnern geht es genauso.Die sind schon verhaltensgestört. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich sehr traurig, ich weiß auch nicht warum wird die nicht aufgehoben so lange hat das doch noch nie gedauert? Die gucken wirklich voll traurig liebe Frau Frieda, ich will auch, dass die ihre Freiheit wieder bekommen.
    Alles Gute und ich hoffe es ist bald Schluss mit der Sperre...

    Schönes Wochenende für dich und deine Familie liebe Frau Frieda
    PS wegen den Blumen schick mir gerne ne Mail, ich find deine Mailadresse nirgends dann bekommst du die Anleitung von mir alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  3. Ja das ist nicht schön. Ich versteh es auch nicht wirklich. Bei uns die umliegenden Dörfer etc. die dürfen die Hühner auch nicht rauslassen.
    Finde es dann immer witzig wenn im Bioladen Freilandeier verkauft werden wo die nur herkommen?????
    Schönes Wochenende.

    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. herrjeh :(((. da bin ich ganz bei dir. das kann doch nicht gesund sein für die hühner. und auch nicht für die niedlichen küken. ich protestiere da mit dir! laut protestierende grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ich drücke euch feste die Daumen, dass die Stallpflicht bald aufgehoben wird. Ich habe meine Katzen auch drinnen behalten, denn ich will es ihnen nicht antun, immer wieder zwischen sie dürfen raus und sie dürfen nicht raus zu wechseln. Inzwischen haben sie sie einigermaßen dran gewöhnt.
    LG und ein schönes Wochenende
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Da wo ich die letzten Wochen verbracht habe, darf alles ob Hühner Katzen oder Hunde frei herumlaufen. Das Protestfoto mit den spitzen Zacken am Rechen, macht hoffentlich bei den verantwortlichen den richtigen Eindruck.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  7. Oh je...
    Das kann wirklich nicht gesund sein.
    Warum dürfen die denn nicht raus?
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike, seit Dezember 2016 galt landesweit nach dem Fund mehrerer infizierter Wildvögel zum Schutz vor der Vogelgrippe eine Stallpflicht für alle Geflügel. Leider hat das Umweltministerium bis heute nicht die Stallpflicht für unseren Kreis aufgehoben.. seufz! Die armen Hühner. Herzlichst, Nicole

      Löschen
  8. Ach das ist ja garnicht schön. Ich drücke Dir ganz doll den Daumen, dass die unglücklichen bald wieder nach draußen dürfen.
    <Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole,
    da sind sie ja die kleinen Kükchen. Und es sind jetzt nur noch 3?! Oh weh.
    Ja, mit der Stallpflicht ist es wirklich übel und es wird einem bei deinen Worten nochmal so richtig bewusst, wie schlimm es ist, dass es Tiere gibt, die NIE in ihrem Leben den freien Himmel sehen, Sonne und frische Luft haben dürfen.
    Deinem Federvieh drücke ich feste die Daumen, dass das bald ein Ende hat!
    Schönes Wochenende!
    Claudiagruß

    P.S. Danke für die Fotos ;o)
    P. P. S. Heißt es nicht, wenn der Hahn KRÄHT auf dem Mist...?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lach mich schlapp.. na, klar heißt es "krähen".. Herr Freud lässt grüßen ;) Danke für's Daumendrücken, Claudia. Herzlichst, Nicole

      P.S. woher wusstest Du, dass die Foto's für Dich waren?? Hihi..

      Löschen
  10. Oh je, das kann doch wohl nicht ewig dauern?! Hoffentlich wird dein Krähen erhört! Ich drück dir die Daumen!!!!

    LG Augusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für's Daumendrücken, liebe Augusta! Und herzlich Willkommen hier bei mir. Schön, dass Du hergefunden hast. Herzlichst, Nicole

      Löschen
  11. Ich drücke fest die Daumen, dass die Stallpflicht bald aufgehoben wird. Nicht nur für die Hühner, auch für die Landwirte, die gerade große Verluste einfahren oder sehr kreativ sein müssen, um ihre Hühner noch artgerecht halten zu können. In unserem Bundesland gibt es verzweifelte Versuche die transportablen Ställe in Gemeinden unterzubringen, in denen die Freilandhaltung erlaubt ist. Aber es gibt natürlich weniger geeignete Freiflächen als transportable Ställe, die einen neuen Stellplatz suchen.

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe es gestern in der Zeitung gelesen. Ich drücke Dir fest die Daumen, dass die Hühner bald wieder raus dürfen. Gerade wenn sie es nicht kennen, ist es irgendwie doppelt schlimm.
    Ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
  13. Hier bei uns gilt die Stallpflicht auch noch bis zum 15. März. Hoffentlich wird sie dann spätestens aufgehoben. So wie ich gelesen habe, gibt es hier nur eine einzige Ausnahme, für eine streng kontrollierte Straußenfarm. Wenn Strauße aggressiv werden, dann wird es echt gefährlich...
    Ich drücke Euch (und allem Geflügel im Lande) die Daumen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Bei uns sollten sogar,die Katzen drinnen bleiben,wegen der Stallpflicht und Voglepanik....meine Beiden Katzentiere und die Zugvögel ,die bei uns an der Ruhr zur Zeit vorbeiflattern ,halten sich nicht daran...weil ich habe glaube ich " Katzenstrausse"(😂😂)- die würden auch aggressiv wenn sie nicht raus können....und die Zugvögel können nicht lesen....hoffe ab dem 15.3. ist der Spuk vorbei....
    ...und,.. steigt die Halterin auf den Mist- sieht man wie empört sie ist!!!!!
    Alles Gute für Huhn und Mensch, wünscht Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Katzen auch.. guck verwundert?! Das habe ich ehrlich gesagt gar nicht mitbekommen, Doro. Unsere Bremse geht hier ein und aus. Anscheinend hat sie auch das "Straussen-Gen" ;) Herzlich Willkommen hier bei mir und einen lieben Gruß, Nicole

      Löschen
  15. Bei uns wurde die Stallpflicht schon bald wieder aufgehoben. Nur draussen füttern geht nicht. Meine glücklichen Hühner leiden mit deinen. Liebe Grüsse von mir

    AntwortenLöschen
  16. Das ist aber auch sowas von gemein! Die armen Küken und Hühner.
    Nein, den Hund haben wir nicht gesehen. Aber es hat auch soviel geregnet.
    Ich glaube aber, dass ich noch einmal hin muss.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicole,
    oh,ich kann dich gut verstehen und hoffe,daß es bald Entwarnung gibt und deine Hühnerschar wieder nach draußen darf!
    Niedlich, die kleinen Küken!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  18. ...eigentlich heißt es ja krähen, liebe Nicole,
    und das wäre vielleicht auch wirkungsvoller...also wenn du das auf dem Mist tun würdest: Protest krähen ;-)...bei uns sind sie schon wieder draußen, glaube ich, jedenfalls bei der Kleintierzuchtanlage habe ich welche gesehen...hoffentlich dürfen deine auch bald wieder raus...findest du die Maßnahme übertrieben oder ist das wirkungsvoll?

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  19. Oh wie schlimm ist das denn liebe Nicole, wieviele Küken waren es denn?
    Ich drücke die Daumen, dass die Kleinen bald mal Euren großen wunderbaren Garten erkunden dürfen.
    Dein Protestieren hilft hoffentlich und ich wünsche Dir einen kuscheligen Abend, lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  20. o je, das verstehe ich nur zu gut. Das istja wirklich traurig. Ich hoffe, daß es bald Entwarnung gibt und deine süßem Küken bald wieder an die Luft dürfen, sie gucken so niedlich.
    LG susa aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  21. Ja, das ist echt schlimm.
    Die Hühnerschar unserer Nachbarn leben auch schon seit Anfang Dezember in der Scheune. Finden die auch überhaupt nicht lustig, und sie tun uns allen schrecklich leid.
    Vor einigen Tagen sind sie versehentlich ausgebrochen - so eine Freude! Die hatten so einen Spaß! Und ehrlich gesagt hat niemand so wirklich ernsthaft versucht, sie einzufangen. Abends gehen sie ja freiwillig wieder 'rein.
    Blöd: Wir haben wirklich viele Wildvögel wie Fasane, Kanadagänse, Blässhühner und Stockenten etc. hier, da ein Vogelschutzgebiet angrenzt - man kann also leider nicht riskieren, sie häufiger zum Ausbrechen zu verleiten - in 20 km Entfernung wurden leider vor 2 Wochen zwei infizierte Wildenten gefunden, und damit ist ein Ende der Stallpflicht noch immer nicht abzusehen. *seufz*

    Hühnerverstehende Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  22. Oh je...das tut mir wirklich leid. Und es wird sicherlich kein großer Trost sein, dass es in unserer Region ganz ähnlich aussieht...:-(. Trotzdem einen schönen Sonntag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  23. Jeden Tag wenn ich zu unseren Hühnern in den Stall schaue, tun sie mir unendlich leid... auch bei uns gilt nach wie vor die Stallpflicht, wie lange weiß niemand! Ich muss ber auch dazu sagen, dass sich seit circa zwei Wochen einige Hendlbesitzer nicht mehr daran halten und ihre Hühner rauslassen. Dabei riskieren sie sehr hohe Strafen.... aber ich kann auch viele Landwirte verstehen, die ihre Freilandeier nun nicht mehr als solche verkaufen können.... Ich hoffe, dass der Spuck bald ein gutes Ende nimmt!
    Schön, dass ihr trotzalldem Kücken habt :)
    Drücker und liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  24. Ist denn ein Ende in Sicht? Ich will auch Freiheit für Eure Hühner!!!Liebe Sonntagsgrüße, Taija

    AntwortenLöschen
  25. ich stelle mich mal mit in die freiheitsschreiende reihe !!
    lg anja

    AntwortenLöschen
  26. Da will ich schon loslegen mit "Hach wie niedlich" und "Welch' schöne Landidylle" und dann lese ich den Text - eine Protestschrift! Oha!!
    So rein theoretisch bin ja schon ängstlich, was Hühnergrippe und Co. anbelangt. Aber wenn man an die armen Tiere denkt (und du sie täglich siehst). Wirklich grässlich. Bestimmt wird die Stallpflicht bald aufgehoben!! (ist nicht auch bald die "Zugvögelzeit" beendet und hängt das nicht auch damit zusammen?)
    Liebe Grüße (und einen xetra Frischluftgruß an die Hühner!)
    Jutta
    (Die Bilder sind dennoch sehr idyllisch)

    AntwortenLöschen
  27. Oh je.... ja klar, da habe ich gar nicht mehr daran gedacht. Ist hier ja auch so....Kann man nur hoffen, dass sich das bald wieder ändert, jetzt wenn der Frühling beginnt! Trotz allem liebe Nicole.... wunderschöne Fotos! ♥
    Sei liebst gegrüßt
    Christel

    AntwortenLöschen
  28. Oje, liebe Frida, das ist wirklich schlimm und
    ob es so förderlich ist, glaub ich auch nicht.
    Ich drücke dir ganz doll die Daumen,
    dass das bald ein Ende hat!
    Ganz liebe Sonntagsabendgrüße
    sendet Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich meine ich Nicole
      - war ganz in Gedanken an die Hühner ;-)

      Löschen
  29. Liebe Nicole,
    das ist wirklich schlimm und tut mir auch so leid für die Hühner, auch, daß ihr schon Küken dadurch verloren habt *heul* ... ich drücke Euch ganz fest die Daumen,daß die armen Tiere bald wieder raus in die Natur dürfen!
    Ich wünsche Dir einen schönen und guten Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  30. Ach wie furchtbar. Ich dachte die Stallpflicht wäre schon lange wieder aufgehoben. Auf jeden Fall drücke ich die Daumen, dass es nun ganz schnell geht.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Nicole,
    oh ja, da fühle ich mit dir und mit deinen Hühnern...
    Schon traurig, dass es immer wieder diese Viren gibt, die die Tiere befallen können....Das tut mir auch immer total leid....
    Hoffen wir, dass diese Zeit bald wieder vergeht...Daumen drück!
    Ganz herzliche Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Nicole,
    so sinnvoll es wahrscheinlich ist, dass man die Hühner vor Vogelgrippe schützen möchte - dass es für die Tiere selbst in dem Moment ziemlich mies ist, glaube ich dir sofort. (Erstaunlich, dass ich da von mir aus noch nie dran gedacht hatte.)
    Ich drücke dir die Daumen, dass deine Hühner bald wieder durch den Garten sausen dürfen und die süßen Küken endlich die Sonne sehen können!
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  33. Da tun mir eure Hühner wirklich leid. Kann man denn ungefähr absehen, wie lang das noch so geht?!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  34. deine armen Hühner tun mir Leid..
    ich hoffe für euch dass es bald wieder hinaus geht..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  35. Oh je, die armen Hühner. Das kann doch wirklich nicht gesund sein.
    Ich drücke euch die Daumen, dass sie bald wieder durch den Garten streifen dürfen.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  36. So lange schon? Ich weiß zwar von der stallpflicht, aber wie lange und dass sie noch immer aufrecht ist, wusste ich nicht.
    Das tut mir Leid, dass nicht alle Küken (Wuserl sagte meine Oma zu ihnen) überlebt haben. Das ist was, mit dem ich ganz schwer umgehen kann .
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen