banner

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Pilzeintopf (oder "Wir züchten unsere Pilze selber!")


"Wenn ich mich doch nur trauen würde die Pilze, die wir im Wald gefunden haben, zu essen.", seufzend schaue ich meinen Göttergatte an, "Ich bin mir zwar mittlerweile bei der Pilzbestimmung sicher, doch es fehlt einfach noch das letzte Fünkchen Vertrauen." "Mir geht es doch genauso!", mein Göttergatte sieht mich lachend, "Meinst du, ich würde mich trauen von mir gesammelte Pilze zu essen?". Ich schüttele den Kopf und überlege laut: "Aber es muss doch eine Möglichkeit geben, auch Pilze selbst zu züchten und zu ernten. Weißt du was? Ich mach mich einfach mal auf die Suche!". 

Stellt ich Euch mal vor, ich habe eine Möglichkeit gefunden! Das Pilzbeet in der Box - heißt unsere Alternative. In ihr kann man nämlich, egal zu welcher Jahreszeit, eigene Bio-Pilze züchten. "Pilzmännchen" so heißt das Familienunternehmen, welches seit 2003 ihre ökologisch zertifizierten Pilzzucht-Produkte über ihren hübschen Internet-Shop anbietet. Mein Göttergatte und ich sind total begeistert! Jetzt können wir sicher und sogar im eigenem Haus Pilze ernten. Ist das nicht genial?! Die Aufzucht der Pilze ist einfach und ohne großen Zeitwand zu erledigen und wir finden, dass Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Wir haben sogar direkt ein altes Familienrezept ausprobiert. Wollt Ihr es vielleicht einmal nachkochen? Hier ist es schon:

Zutaten
  • ca. 1 kg Steinchampignons
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Scheiben Bauchfleisch (vom Bio-Schwein)
  • Pfeffer, Salz
  • Petersilie

Zubereitung

Zuerst wird das Bratfeuer angefeuert und der Keltentopf erhitzt. In der Zwischenzeit werden die Steinchampignons sorgfältig abgebürstet und halbiert. Jetzt werden die Zwiebel geschält und fein gewürfelt. Auch das Bauchfleisch wird in feine Würfel geschnitten und dann als erstes im Keltentopf ausgelassen. Es folgen die Zwiebeln, die fein gerupfte Petersilie und die Pilze, wenn alles schön im eigenen Saft gart, wird der Pilzeintopf gesalzen und gepfeffert. Zum Schluss werden die verquirlten Eier hinzu gegeben. 

Tipp: 
Falls der Pilzeintopf zuviel Saft hat, vor der Ei-Zugabe einfach etwas Pilz-Sud abschütten.
Als Beilage empfehlen wir buttrige "Stampfkartoffeln".



Seid Ihr neugierig geworden? Und Ihr möchtet jetzt auch Pilze züchten? Dann habe ich jetzt noch eine kleine Überraschung für Euch! Ihr müsst einfach nur den Aktionscode "Pilzmaennchen" im Bestellvorgang angeben und erhaltet direkt einen 5 € Rabatt*! Ist das nicht toll?!

Zuchtanleitung "Steinchampignon": >PDF<
Zum Shop "Pilzmännchen": >hier<
Keltentopf von Denk: >hier<
Bratfeuer von Denk: >hier<

Dieser Post entstand mit freundlicher Unterstützung der "Pilzhof & Edelpilzzucht Breck GbR" und der Firma "Denk".

Anmerkung: Ich verlinke nur auf Produkte, die wir selbst benutzt haben und empfehlen können. 
Ich mache keine Gefälligkeitsrezensionen. Links zu Produkten, von denen wir nicht überzeugt sind, biete ich nicht an. 

*Ab 30 € Bestellwert für Neukunden

Dienstag, 17. Oktober 2017

Das Pilzspiel (oder "Sternen-Loop mit Beanie-Mütze")


"Sollen wir das Pilzspiel spielen?", mein Kleiner blickt erwartungsvoll von einem zum anderen. Wir nutzen gerade eine größere Regenpause* um einen ausgiebigen Waldspaziergang zu machen. "Das Pilzspiel?", fragend blickt mein Göttergatte ihn an. Mein Kleiner nickt eifrig: "Ja. Immer wenn wir einen Pilz sehen, rufen wir Pilz!". "Pilz?!", mein Großer dreht sich lachend im Kreis, "Pilz! Pilz! Pilz! Hier sind hunderte von Pilze, Kleiner! Da kommen wir ja gar keinen Schritt weiter.". Mein Kleiner macht eine Schnute. "Doch das schaffen wir schon!", erkläre ich diplomatisch und rufe lachend: "Pilz! Pilz! Da auch - Pilz!". "Papa, weißt du eigentlich warum ein Pilz im Wald steht?", der Schalk blitzt in den Augen meines Großen. Mein Göttergatte überlegt kurz und ein langgezogenes "Neeee." ist zu hören. Mein Großer kickt passenderweise einen Zapfen durch den Wald und klärt das Rätsel auf: "Weil die Tannen zapfen!". Mir entfährt ein leises Kichern und mein Göttergatte boxt spielerisch gegen den Oberarm unseres Großen und erklärt grinsend: "Da hätte ich jetzt nichts dagegen.". "Tssss.. das glaube ich dir gerne!", nun stupse ich, immer noch kichernd, meinen Göttergatten an, um im nächsten Augenblick ein erneutes Mal "Pilz!" zu rufen.

Den einfachen Sternen-Loop mit Beanie-Mütze meines Kleinen habe ich übrigens wieder zusammen mit meinem Schneiderlein genäht. Unser Plan jeden ersten Mittwoch im Monat gemeinsam zu schneidern scheint zu funktionieren. Ist das nicht klasse?! Ach, Sumse! Ich finde das einfach wunderbar. Dankeschön dafür!

verlinkt mit: *creadienstag*, *DienstagsDinge*, *handmadeontuesday*, *Natur-Donnerstag*, *Link your Stuff*, *Naturkinder*, *Bunt ist die Welt*

Anleitungen: "Loop" >hier< und Beanie-Mütze >hier<

*die Fotos habe ich letzte Woche Sonntag gemacht.

Sonntag, 15. Oktober 2017

Familienzuwachs (oder "Ein Kater erobert unser Herz!")


"Schatz, es hat geklingelt! Kannst du mal an die Tür gehen!", rufe ich laut durch den Garten. "Bitte? Was?", ruft mein Göttergatte laut zurück. "Es hat geklingelt.", murmele ich leise vor mich hin und beeile mich zur Haustür zu kommen. Ich öffne die Tür und blicke überrascht auf eine junge Familie aus der Nachbarschaft. "Hallo, Nicole!", die junge Mutter ergreift beherzt das Wort, "Wir haben eine Frage!". "Kommt doch rein!", einladend zeige ich auf unser Hoftor, "Wir sind im Garten!". Dort angekommen erklärt uns die junge Frau ihre Situation. Sie würde hochgradig allergisch auf ihren kleinen Kater, einer neun Monate alten Britishlonghair-Katze,  reagieren. Sie hätte Asthmaanfälle und nun würde sich auch ihr Hautbild extrem verschlechtern. Aufmerksam betrachte ich meine Nachbarin und tatsächlich - ein schlimmes Ekzem ziert ihre linke Wange. Sie müssten nun das Katerlein abgeben, ergänzt der junge Familienvater, und da hätten sie sofort an uns gedacht. Wir würden doch Katzen lieben und unsere Bremse wäre doch jetzt auch schon eine Weile nicht mehr bei uns. Die junge Frau bricht in Tränen aus und sieht uns fragend an: "Würdet ihr unseren Sky nehmen!". "Na klar, nehmen wir ihn!", ich nicke mitfühlend, "Wir müssen nur gucken, ob er sich mit Julie verträgt. Wann sollen wir ihn denn holen?". "Jetzt?!", der Ehemann sieht meinen Göttergatten an. "Jetzt?!", frage ich einbissel erschrocken und hole tief Luft. Tja, und dann kam Sky zu uns und eroberte unser Herz. Nun ist der hübsche Kater schon seit Freitagabend bei uns und zaubert immer wieder ein Lächeln in mein Gesicht. 

Verlinkt mit: "Sonntagsglück"

Freitag, 13. Oktober 2017

Der Herbst malt in lila


Guten Morgen, meine Lieben! Habt Ihr Lust auf einen kleinen Becher Tee? Dann kommt doch rein und setzt Euch zu mir. Oder wollt Ihr lieber etwas anderes trinken? Das ist auch kein Problem. Heute habe ich in meiner großen Glasvase lilafarbene Alstromerien (Inkalilien). Sehen sie nicht herrlich elegant und herbstlich aus? Lila ist sowieso eine tolle Herbstfarbe, nicht wahr?!  Ich finde es sowieso unglaublich, wie wunderbar die Farbenfülle im Herbst ist. Ich kann mich gar nicht satt sehen. Wie war denn Eure Woche? Meine Woche war ziemlich bunt und fröhlich. Direkt am Anfang der Woche habe ich entdeckt, dass mein Blog in dem Kundenmagazin "Meine kreative Welt" von "Topp" vorgestellt wird. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie ich sehr mich darüber gefreut habe. (Darüber und über Eure lieben Worte und Glückwünsche dazu. Ein dickes Dankeschön an Euch!) Dann am Dienstag habe ich "Kürbis-Schnitz-Set" dank "Triangle-Tools" verlosen dürfen (übrigens läuft die Verlosung noch!) und am Mittwoch hat mich mein Neffe und meine Nichte mit ihrer neuen Familie aus Braunschweig besucht, was für eine seltene, aber vor allem riesige Freude. Auch der gestrige Tag hielt eine schöne Überraschung für mich bereit. Ich habe meinen ersten Presseausweis erhalten. Nun darf ich offiziell über die Messe "Spiel17" in Essen berichten. Ich bin total aufgeregt deswegen. Wir besuchen schon seit Jahren regelmäßig diese Messe und in diesem Jahr darf ich sogar darüber schreiben. Einfach klasse! So, meine Lieben. Ich muss jetzt leider aufhören. Meine Wäsche wartet auf mich. Ich will sie draußen auf der Wäscheleine trocknen. So ein goldener Oktobertag muss doch ausgenutzt werden, nicht wahr?! Jetzt bin ich gespannt, was das Wochenende für uns Schönes bereit hält. Ihr doch sicherlich auch, gelle?!

Ich wünsche Euch ein goldfunkelndes Oktoberwochenende.
Herzlichst, Nicole


Trinkt Ihr eigentlich auch gerne Tee und habt Ihr Lust auf einen Adventskalender der besonderen Art? Frau Alltagsbunt hat einen ganz wunderbaren Teeadventskalender ins Leben gerufen. Schaut doch mal bei ihr vorbei, es sind noch Plätze frei:



Dienstag, 10. Oktober 2017

Rübengeister (und ein "Give-Away")


"Guck mal, Mama. Das sind vielleicht dicke Rüben!", mein Sohnemann hält zwei Prachtexemplare von Zuckerrüben in die Höhe. Ich nicke erfreut und frage: "Aus welcher Rübe möchtest du denn einen Rübengeist schnitzen?". Mein Kleiner presst seine Lippen aufeinander, pustet seine Wangen auf und ein kleiner Pfeifton entweicht. "Beide!?", erklärt er bestimmt. "Beide?", frage ich lachend nach. Während ich das Grün mit einem guten Messer abhebel, schlage ich schmunzelnd vor: "Fang doch erstmal mit einer Rübe an. Du weißt doch, wie schwer sie zu schnitzen sind. Vielleicht hast du nachher gar keine Lust mehr!". Mein Sohnemann nickt, nimmt sich den Fruchtlöffel und macht sich konzentriert an die Arbeit. Rübenschnitzel um Rübenschnitzel verteilen sich über den Tisch und endlich hält mein Kleiner inne. Er schüttelt seine linke Hand aus und teilt mir stolz mit: "So, Mama. Ich glaub, ich bin fertig.". "Meine Rübe ist hohl!", fügt er kichernd hinzu. Ich kichere mit und frage neugierig: "Weißt du schon, was für ein Gesicht dein Rübengeist haben soll?!". Mein Kleiner grinst mich verschmitzt an und greift nach dem Winkelmesser: "Lass dich einfach überraschen, Mama!".





Habt Ihr nun Lust bekommen eine Rübe oder einen Kürbis zu schnitzen?
Euch fehlt aber das richtige Schnitz-Werkzeug? 
Dann habe ich hier das Richtige für Euch:

Ein wunderbares


wartet auf seine(n) Gewinner(in)!

Also ran an die Tasten und hinterlasst einen lieben Kommentar,
vielleicht werdet Ihr von meinem Glückszwerg gezogen.
Ich drücke Euch die Daumen!


Ganz herzliche Grüße,
Nicole

Es entscheidet das Los. Die Teilnahme ist für alle ab 18 Jahren möglich. 
Eine Auszahlung in bar ist nicht möglich. Die Verlosung endet am 15.10.2017 um 23.59 Uhr. 
Den Gewinner gebe ich unter diesem Post als Nachtrag bekannt.

Diese Verlosung entstand mit freundlicher Unterstützung von "Triangle". 
Liebe Frau Schildmann-Forestier, ganz herzlichen Dank dafür ♥
Bitte nehmt mein Bildchen mit!

Gewonnen hat:


Mhm, mein Kommentar war auf einmal futsch, falls es hier plötzlich 2 gibt ist das unbeabsichtigt! Liebe Nicole, euer Foto mit dem tollen leuchtenden Rübengeist umrahmt von Mais und Hagebutten könnte glatt als Postkarte verschickt werden, sieht super aus!
Ich versuche gerne mein Glück für das Schnitzwerkzeug, ich habe nämlich schonmal ein Messer verbogen beim Kürbis schnitzen, der war echt hartnäckig! ��
Liebe Grüße vom "Theifischi" (von Instagram).


Herzlichen Glückwunsch, liebes "Theifischi"!
Jetzt brauche ich noch ganz schnell Eure Adresse
und dann kann das Schnitz-Set sich auf die Reise machen.
Viel Spaß damit und einen fröhlich bunten Herbst. 
Herzlichst, Nicole