banner

Sonntag, 28. Februar 2016

Die Vielfalt der Natur (oder "Braune, grüne, weiße Eier!")


"Kleiner, weißt du eigentlich warum es verschiedenfarbige Hühnereier gibt?", freundlich blicke ich meinen Kleinen an. Mein Kleiner verdreht die Augen und schüttelt leicht den Kopf: "Weil sie von verschiedenen Hühnerrassen sind!". "Weißt du denn auch welche Rasse welche Eierfarbe legt?, fragend blicke ich meinen Kleinen an. Mein Kleiner schüttelt vehement den Kopf. "Unsere Eier sind weiß und ziemlich klein.", erklärt er nach kurzem Nachdenken. "Marans legen ganz dunkel braune Eier und Wyandotten legen hellbraune Eier. Es gibt sogenannte Grünleger und wenn man so ein wundervolles olivgrünes Ei haben will, muss man ein Araucana-Huhn mit einem Marans-Huhn kreuzen.", sinniere ich laut, in der Hoffnung die Informationen selber zu behalten.

Meine Sonntagsfreude = die Vielfalt der Natur.

Verlinkt mit *Naturkinder* von Caro

Samstag, 27. Februar 2016

Issumer Ostermarkt


An diesem Wochenende soll es hier bei uns am linken Niederrhein ein freundliches Sonne-Wolken-Gemisch geben und das bei vorfrühlingshaften 8 Grad. Das wäre einfach wunderbar, denn an diesem Wochenende ist es wieder soweit. Dann treffen süße Küken, kuschelige Kaninchen, blökende Schafe und handwerkliche Kunst aufeinander. Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr findet rund um das Museum "His-Törchen" in Issum der 20. Ostermarkt statt. Der Besuch des Ostermarktes, der übrigens immer vier Wochen vor Ostern stattfindet, ist für uns zu einer Familientradition geworden. Dann werden Oma und Opa eingepackt und los geht es. Für meine Jungs war bisher die kleine Bastelecke direkt neben der Kleintierausstellung die erste Anlaufstelle. Dort werden unter fachmännischer Hilfe kleine Sägearbeiten oder andere österliche Basteleien angefertigt. Der Issumer Ostermarkt - ein kleiner, aber feiner Ostermarkt in einer idyllisch-historischen Atmosphäre.

Freitag, 26. Februar 2016

Katzenglück (oder "Gelbe Osterglocken!")


Unsere kleine Katze Bremse sitzt am Fenster und schaut hinaus. Wenn sie noch so gut sehen könnte wie früher, könnte sie das rege Treiben am Vogelhäuschen beobachten. Doch mittlerweile ist sie fast taub und blind, denn mit ihren 18 Jahren ist sie schon eine betagte Katzendame. Genießerisch schließt sie die Augen und nimmt die Wärme der Sonne auf. Kleine Maunztöne kommen aus ihrem Mäulchen und hin und wieder ist auch ein behagliches Schnurren zu hören. Während ich meine Osterglocken (bei mir heißen sie Osterglocken. Narzissen hört sich immer so gestelzt an.. ähem!) fotografiere, rücke ich der kleinen Katze immer mehr auf die Pelle und spüre die Ruhe, die sie umgibt. Doch plötzlich ist es vorbei mit der Ruhe und mit einem lauten Miauen springt Bremse vom Tisch, sie will raus in den Garten. Ob sie wohl doch die Meisenschar gesehen hat?!

verlinkt mit: *Friday-Flowerday* von Helga, *Floral Friday Fotos* by Nick

Mittwoch, 24. Februar 2016

Schafskäse mit Olivenkruste auf Wintersalat



Auf ganz besonderem Wunsch von Babsy, der Initiatorin der Winterküche, kommt hier mein Rezept für *Schafskäse mit Olivenkruste*. Alleine die Vinaigrette dazu ist schon oberlecker.. mmhh! Und der warme Schafskäse auf dem knackigen Salat - ein Gedicht!

Für den Schafskäse

Zutaten
  • 400 g Feta-Schafskäse
  • 1 normales Ei (oder 2 Zwergeneier)
  • 50 g Mehl
  • 50 g Semmelbrösel (Paniermehl)
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 EL entkernte schwarze Oliven
  • 3 tiefe Teller

Zubereitung


Zuerst die Oliven ganz fein hacken und mit einem EL Olivenöl vermischen (= Oliventapenade). Auf dem ersten Teller das Ei und dem Pfeffer verquirlen. Auf den zweiten Teller das Mehl geben und auf dem dritten Teller die Semmelbrösel und die Oliventapenade mischen. Nun wird der Schafskäse in den Tellern der Reihe nach gewendet. (Die Bröselmischung muss gut angedrückt werden!) Jetzt wird das restliche Öl in der Pfanne erhitzt und der Feta goldgelb ausgebacken.

Für den Salat

Zutaten
  • 150 g Wintersalat (Feldsalat, Radiccio)
  • 200 g kleine Tomaten
  • 1 EL schwarze Oliven
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 6 EL natives Olivenöl
  • je eine Prise Meersalz und Pfeffer

Zubereitung

Tomaten waschen und halbieren, Wintersalat waschen und trocken schütteln. Für die Vinaigrette Zitronensaft, Agavendicksaft, Salz und Pfeffer verrühren und das Olivenöl mit einem Schneebesen unterheben.

Finale

Den Wintersalat gemeisam mit den Oliven und den Tomaten mit der Vinaigrette vermischen und mit dem Schafskäse auf einem Teller anrichten.

Und weil ich dieses Gericht so gerne mag, schicke ich sie zu Frollein Pfau. Sie sammelt heute wieder ein, was andere mögen.

Dienstag, 23. Februar 2016

Hasenfratzige Osterkarten


Erinnert Ihr Euch noch an meine kleine Häkelei "Hasenfratzen" aus dem letzten Jahr? Dieses Jahr habe ich diese Häkelei noch um eine weiße Karte und eine fröhliche Stickerei erweitert. Einige zauberhaften Osterkarten sind daraus erstanden. Vielleicht habt Ihr ja Lust sie nachzuarbeiten?! Übrigens: in 32 Tagen ist Ostern.. grins!

Sonntag, 21. Februar 2016

Zwei Langohren und ein Kurzohr



"Oooh, Mama! Das Fell ist so schön weich!! Hast du die schönen Ohren gesehen?! Und guck mal, die brauchen gar nicht so viel Platz und so einen Zaun haben wir auch schon!".

Meine Sonntagsfreude!

Heute heißt das Thema bei "Bunt ist Welt" von Lotta "Tiere im Winter", 
welches die liebe Eva angeregt hat. 
Desweiteren verlinkt mit *Naturkinder* von Caro,

Samstag, 20. Februar 2016

Träum weiter, Baby!


Während draußen sich der Regen mit dem Schnee abwechselt, sitze ich still auf dem Sofa und genieße meine würzig, warme Tasse Tee - Bergkräuter.. mmhh!  Es ist ruhig im Haus, die Kinder sind in der Schule und mein Göttergatte ist im Büro, nur das Schlagen der Waschmaschinentrommel aus dem Keller, das überraschend laute Ticken der Uhr und das gedämpfte Zwitschern der Vögel vor dem Fenster ist zu hören. Müsig überlege ich, ob ich Musik hören soll. Doch dann müsste ich aufstehen. Will ich das wirklich? Heute ist so ein Tag, an dem man auf dem Weg ins Büro denkt: "Einfach nur Zuhause bleiben, dicke Socken an, ein gutes Buch und dazu eine warme Tasse Tee.". Genau das könnte ich heute machen, denn ich habe frei. Aber reicht mir das? Oder habe ich dann wieder heute Abend das Gefühl, ich hätte etwas verpasst? Statt Wohlbehagen macht sich Unruhe in mir breit und ich höre meine Waschemaschine schleudern. Gleich gehe ich runter und hänge meine Wäsche auf, doch vorher räume ich die Spülmaschine aus und sammle schon mal die Handtücher ein. Was koche ich denn heute? Ich trinke meinen letzten Schluck Tee aus und lege mein ungelesenes Buch beseite. Musestunden? Träum weiter, Baby!