banner

Sonntag, 30. September 2012

Goldener Oktober



Na, ob das nicht ein goldener Oktober wird??!! Also,
wenn es so bleibt wie heute, ganz bestimmt!
War das nicht herrlich? Den ganzen Tag Sonne und
blauer Himmel. Wir waren seit heute morgen draußen,
und sind müde bis zum Umfallen.
Unser Kleiner kann noch nicht mal Abendbrot essen,
er ist so müde, dass er fast einschläft.
"Schatz, du musst doch noch was essen!"
"Nein, jetzt noch nicht. Ich brauch erstmal eine Pause!",
sagt er und kuschelt sich tiefer in seine Decke auf dem
Sofa. Ich schaue in die Runde und sehe, wie mein
Mann und unser Großer verstohlen gähnen.
Ja, frische Luft macht auch müde, nicht nur hungrig.
Und mit Matsche "pampen", Fangen spielen und
Rutschen wohl auch...

Samstag, 29. September 2012

Papierpilze 3D




Gestern auf dem Herbstmarkt habe ich eine super schöne und einfache
Idee gefunden (ich bitte jetzt schon mal um Verzeihung für den Ideenklau!).
Zuerst schneidet man aus Papier gleiche Formen (hier Pilze) aus und legt
sie übereinander. Dann näht man mit der Nähmaschine eine gerade Naht
genau in Mitte. Alles auseinander gedrückt und aufgestellt. Ganz einfach
und sehr hübsch. Ich kann mir vorstellen, dass man alle möglichen Formen
nehmen kann (Äpfel, Tannenbäume, Ostereier, einfach alles).
Papierpilze in 3D.. Daumen hoch!!

Nichtstun


NICHTSTUN ist bessser,
als mit viel MÜHE nichts schaffen.

(Lao-Tse)




Ich musste mein neues Mantra (vielen Dank, lieber Lars!!) einfach mal in

GROSS posten. Damit Alle was davon haben!

Freitag, 28. September 2012

Loop




Hat mein Kleiner nicht einen wunderschönen Dinosaurier-Loop??!
Im Kindergarten der Mäuse meiner Freundinnen war heute Herbstbasar.
Sie hatten wirklich wunderschöne selbstgemachte Dinge.
Selbstaufgezogene Ketten, ganz viel Selbstgenähtes (wie hier der
Loop! Ja, mein Schneiderlein war wieder tätig.. Vielen Dank hierfür!!),
Bastel-Arbeiten aus Papier, Eingekochtes und Eingemachtes in Gläsern
mit wunderschönen Stoffdeckelchen (allerliebst!), Herbstgestecke und
ein schönes Bastelangebot für die lieben Kleinen.
Alle Einnahmen kommen dem Kindergarten zu Gute. Und ich glaube,
es hat sich wirklich gelohnt.. Ein Hoch auf die Muttis!! Ich höre schon
die Sektgläser klirren.. Schade, dass ich keine Kindergarten-Mutti mehr
bin... seufz!!

Rübengeisterumzug




Es ist Anmeldezeit!!
Schon zum sechsten Mal an Halloween lädt der Musenhof der Stadt Moers
alle Kinder der Umgebung zum Rübengeisterumzug ein. Start und Ziel ist der
Musenhof (wunderschöne, nachempfundene Mittelalterstadt für Kinder, mit
ganz vielen Aktionen und Workshops).
Beim Rübengeisterumzug läuft man mit gruseligen Laternen oder anderen
gespenstigen Lichtern durch den Moerser Schloßpark, dort werden an
verschiedene schaurigen Stationen Gruselgeschichten vom Niederrhein erzählt...
nein, eher geschauspielert.
Alle sind gruselig verkleidet. Sowohl das Museumsteam, als auch die Kinder.
"Mama, das ist doch eher was für kleinere Kinder!" sagt unser großes Gespenst,
um dann nur Minuten später erschreckt aufzulachen. Kicher...
Meine Jungs fanden es letztes Jahr angenehm grusselig. Beide hatten nicht
richtig Angst, aber unheimlich war es schon... wir freuen uns drauf!

(Ich hoffe, es ist ok, wenn ich den aktuellen, Orginal-Flyer vom Umzug nehme!!
Aber Werbung ist doch alles...oder??!!)

Donnerstag, 27. September 2012

Out of order

Tut mir leid, heute gibt es keinen vernünftigen Post von mir.
Ich bin: "Out of order!"

Mittwoch, 26. September 2012

Pilze




ERRFAHRUNGEN sammelt 
man wie PILZE:
einzeln und dem GEFÜHL,
dass die Sache nicht ganz geheuer ist.

(Erskine Caldwell)

Dienstag, 25. September 2012

Kastanien




Gestern Mittag stürmte es heftig hier bei uns. Der Regen prasselte richtig runter.
Und mein Großer hatte genau zu diesem Zeitpunkt die Schule aus. Eigentlich
dauert es höchstens 15 Minuten mit dem Fahrrad, dann ist er zu Hause.
Aber gestern dauerte es, und dauerte. Meine Sorge wurde immer größer..
Dann kam er. Nass wie ein Kätzchen. Strahlende Augen.
Und in all seinen Taschen steckten Kastanien.
"Mama, hol schnell einen Korb. Die habe ich alle für dich gesammelt!"
Schöner, als der schönste Blumenstrauß, gelle?!

Montag, 24. September 2012

Kunst & Kultiges





Wie schon im Vorfeld angekündigt, war am vergangenen Wochenende
auf dem Baerlaghof ein Kunstmarkt: "Kunst & Kultiges".
Das oben abgebildete Kunstobjekt war mein Spitzenreiter!
(Ganz abgesehen von meiner besten Freundin, sie kam auch. Hoch zu
Pferde. Es gibt dort sogar einen Parkplatz für Gastpferde. Urig, gelle?!")
Leider habe ich den Namen der Künstlerin vergessen. Besonders schön
fand ich hier die Farbgebung. (Ich, so als Kunstkenner...Achtung: Ironie)
Ich muss sagen, ich bin ein bissel eintäuscht. Es waren noch weniger
Aussteller dort als im letzten Jahr. Und es gab auch kaum etwas Neues.
Sowohl den Schmuck als auch die Pappmachè-Schweinchen konnte man
schon im letzten Jahr bestaunen. Schön war, dass meine Lieblingstöpferin
jetzt auch dort ausgestellt hat. Aber da es meine Lieblingstöpferin ist,
waren mir ihre Sachen schon bekannt.
Fazit: Für Neuankömmlige bestimmt ein schöner Kunstmarkt.
Für alte Hasen fehlte etwas Neues, noch nicht Gesehenes.

Sonntag, 23. September 2012

Herbstliche Gesänge

Gestern sind mein Kleiner (I-Dötzchen), sein Kumpel (Kindergartenkind)
und ich (Mutter) zum nächsten Spielplatz marschiert. Ausgerüstet mit
Schüppen, Ritterburg-Förmchen und Dinosaurier.
Schon auf dem Hinweg wurde lauthals gesungen. Die Jungs sind alle
Herbstlieder durchgegangen, die sie im Laufe ihrer Spielgruppen (und hier
noch mal an großes Lob an die Spielgruppen-Damen, ich vermisse das
sehr!) und Kindergartenzeit gelernt haben.
"Der Herbst ist da", "Ich hol mir eine Leiter"... das ganze Repertoire rauf und runter.
Nur bei "Der Herbst ist da" gab es leichte Auseinandersetzungen:
Mein Kleiner sang immer: "Er bringt uns Glück..." Und sein jüngerer Freund rief
jedesmal: "Nein, er bringt kein Glück!"
Trotz der verbalen Rangeleien hatten wir einen schönen Vormittag, mit
Ritterburgen, Lavabergen, Dinosaurier-Angriffen und lustigen, aber vor allen
Dingen sehr lauten, Gesängen. So laut, dass mein Göttergatte wusste, wann wir
nach Hause kommen..

So, jetzt muss ich zu meinem Kleinen, er ist (Zitat) "in einer misslichen Lage".


Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da,
er bringt uns Wind, hei hussassa!
Schüttelt ab die Blätter,
bringt uns Regenwetter.
Hei hei hussassa, der Herbst ist da!

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da,

er bringt uns Obst, hei hussassa!
Macht die Blätter bunter,
wirft die Äpfel runter.
Hei hei hussassa, der Herbst ist da!

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da,

er bringt uns Wein, hei hussassa!
Nüsse auf den Teller,
Birnen in den Keller.
Hei hei hussassa, der Herbst ist da!

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da,

er bringt uns Spaß, hei hussassa!
Rüttelt an den Zweigen,
Lässt die Drachen steigen
Hei hei hussassa, der Herbst ist da!

Samstag, 22. September 2012

Rosenkohl




Rosenkohl.. sieht er nicht hübsch aus? So frisch geputzt?
Allerdings ist er nicht aus dem eigenen Garten. Da dauert
es noch ein wenig. Man kann zwar schon kleine Köpfchen
erkennen. Aber ernten kann man ihn noch nicht.
Ende Oktober/Anfang November ist Rosenkohlzeit.
Bei meinen Schwiegereltern heißt er Puppenkohl. Ein
Kohlkopf im Puppenformat, nette Idee.
Aber auch dieser nette Name hilft nicht. Unser Kleiner mag
ihn einfach nicht: "Iiih, Rosenkohl!! Nein danke, Mama!"


Morgentliche Ruhe

Wer hätte das gedacht? Das ich an einem Samstagmorgen freiwillig
um halb sieben aufstehe, um ganz in Ruhe meinen ersten Kaffee zu trinken!?
Das wäre vor meinen Kindern undenkbar gewesen.. Aber jetzt?
Es ist so schön, ganz alleine (ohne Geplapper und ohne Zankereien)
ruhig am Esstisch zu sitzen. Langsam wach zu werden und einen
Kaffee zu trinken. Alles ist still. Nur die Vögel draußen sind schon wach.
Mmh.. Und genau das tue ich jetzt wieder. Stille Momente sind echt kostbar.
"Guten Morgen!"

Freitag, 21. September 2012

Kastanienmännchen




Im September dauert es nicht lange und wir haben ein paar prächtige
Fundstücke aus der Natur zusammen gesammelt. Alle in der Familie
(sogar Oma und Opa bücken sich) gehen auf Naturaliensuche.
Für Federn, Beeren, Moos und Zapfen müssen wir nicht weit laufen.
All diese Dinge gibt es in unserem Garten.
Nur für Kastanien, Bucheckern und Eicheln müssen wir raus
in die wilde Natur..
Wenn wir alles beisammen haben, geht es los. Da werden Kastanien
und Eicheln angebohrt und mit Zahnstochern verbunden. Da werden mit
Beeren und Federn die Männchen geschmückt und ganz zum Schluss
bekommen sie auch noch ein passendes Gesicht.
"Guck mal, Mama! Ein Indianer! Und der tanzt mit einer Prinzessin."
Oh, und wie böse der Indianer guckt. Ja, ja.. wahre Männer tanzen nicht.

Donnerstag, 20. September 2012

Kochrezepte





Vor ein paar Tagen erreichte mich eine Email. Ein Rezept für eine
Kürbissuppe. Eine liebe Freundin hat mir das Rezept geschickt,
mit den Worten: "Vielleicht ist das was für Deine Seite!"
Ich habe ganz schön verdattert aus der Wäsche geguckt.
Ein Kochrezept? Wird mein Blog darauf reduziert? Es sollte doch
ein buntes Sammelsurium aus Anektoden, Selbermachsachen,
Gedichten und Gedanken werden. Ich wollte die große Welt
einbissel kleiner machen, einbissel heimeliger.
Ein Rezept. Bisher gab es noch gar kein Rezept. Eine Überschrift
lautet "Linsensuppe", okay mit Kochtipp.
Ein Rezept.
Je länger ich aber darüber nachdenke, desto auffälliger wird es:
sie hat es echt lieb gemeint. Das ist ja auch noch eine Idee!
Warum nicht auch Rezepte? Und vielleicht könnt Ihr Euch ja
auch daran beteiligen. Schreibt mir doch bitte Eurer Lieblingsrezept!

PIEP




Mittwoch, 19. September 2012

Weg zur Arbeit




So schön sah es heute Morgen aus, als ich zur Arbeit gefahren
bin. Leider hat das Foto nicht wirklich die Atmosphäre erfasst.
Leichte Nebelschwaben hingen in den Bäumen und die
Sonne erfasste jede Einzelne. Zauberhaft...
Ich musste anhalten und eine kleine Atempause machen. Schön!

Ich hol mir eine Leiter


Dieses Herbstlied war bei meinen Jungs immer der absolute Renner!!
(Eigentlich immer noch... obwohl sie aus dem Spielgruppenalter echt
raus sind.. grins)

Dienstag, 18. September 2012

Rotkehlchen

"Mama, komm schnell du musst das Vögelchen retten!!"
"Komm schnell!!"
Mein Kleiner und sein Kumpel sind total aufgeregt.
"Schneller!!"
Ich lasse alles stehen und liegen.
Ein Vogel in Not, und Kinder in der Nähe, das geht gar nicht.
Aber die Beiden stehen staunend vor unserem Meerschweinchen-
stall... hä.. komisch!!
Von Weiten höre ich schon das aufgeregte Piepsen.. tatsächlich,
da hüpft ein Rotkehlchen im Innenbereich unseres Stalles umher.
Das Dingelchen flattert und flattert. Oh je... das tut uns aber leid.
Die Kinder zur Seite geschoben und das Dach hochgehoben.
Und schwuppdiewupp erhebt sich das kleine Rotkehlchen in
die Lüfte. So schnell können die Kinder und ich gar nicht gucken.
"Gib besser acht auf Dich, kleiner Robin!"

Montag, 17. September 2012

Kürbisfest



Jedes Jahr im September macht der ortsansässige Biobauer ein Kürbisfest.
Es gibt Kürbissuppe, Kürbisreibekuchen, Kürbisquiche...
Aber das allerallerbeste an diesem Fest ist das Kürbisschnitzen. Alle Kinder
(und Erwachsenen) sind mit Feuereifer dabei. Es wird geschnitzt, gekratzt, gesägt.
Bis der Kürbis so aussieht wie Jack O'Lantern.
Habe ich gesagt, das allerallerbeste an diesem Fest sei das Kürbisschnitzen?
Das stimmt so nicht!
Mindestens genauso toll ist das Ferkelrennen!!
Es sind fünf Schweinchen am Start und man darf wetten (50 Cent Einsatz)
abschließen, welches Ferkel wohl das Schnellste ist.
Da wird angefeuert, was das Zeug hält.
Als mein Kleiner zweieinhalb war, durfte er das erste Mal mitwetten.
Er schrie sich die Seele aus dem Leib und tatsächlich sein Schwein gewann.
Also ab zum "Wettbüro". Aber der kleine Kerl hatte das mit dem Wetten
nicht so ganz verstanden. Er stand vor den beiden Herren und forderte sein
gewonnenes Schwein ein. Wer will schon Geld? Er wollte sein Ferkel!
Oh, weh!! Es flossen sogar Tränen, als wir ohne Schwein nach Hause
gingen.. "Mama, ich habe doch das Ferkelchen gewonnen!" "Nein, Schatz!
Nur das Geld." Tröst!!

Sonntag, 16. September 2012

Herbsthimmel

Ich ziehe deshalb den Herbst dem Frühjahr vor,
weil das Auge im Herbst den Himmel, 
im Frühjahr aber die Erde sucht.

(Soren Kierkegaard)

Puzzle





Ob unser Kleiner gestern wohl ohne seinen Bruder Langeweile hatte?
Erst durfte ich mit ihm spielen: Beppo, der Bock; Monsterfalle, Uno..
Und dann beschloss er zu malen und Kassette (ähem, ja Kassette) zu hören.
(Mein Göttergatte und ich gehören zu den Menschen, die ihre Kassetten
aufbewahrt haben. Das wurde schon zu einem Problem: Kassettenrecorder
kaputt, und nun? In den "Multimedia-Stores" findet man keine mehr.
Aber eine liebe Kollegin hat einen unerschöpflichen Dachboden. Nochmal:
Danke!) So.. ich schweife ab..
Nachdem ihm schon die Finger vor lauter malen weh taten, beschloss unser
Kleiner dann zu puzzeln. Seht selbst. Und das, sind nur die, die er
nicht weggeräumt hat..

Samstag, 15. September 2012

Mädelsabend

Wie immer nach unserem Mädelsabend komme ich entspannt und
zugleich wibbelig nach Hause.
Es ist immer schön in dieser Runde (wir haben uns in der Spielgruppe
kennengelernt und treffen uns einfach weiterhin, nur eben ohne Kinder).
Da wird in voller Lautstärke erzählt, gekichert, gelästert und lamentiert.
Und schallend gelacht!
Die armen "Mitgäste".. grins!
Ich freue mich schon auf das nächste Treffen im November!

Vater-Kind-Wochenende

Meine beiden Großen sind los.. auf und davon..
Vater-Kind-Wochenende
In eine Jugendherberge, bei der Burg Nideggen in der Eifel.
Gestern Nachmittag haben sie ihre Sachen gepackt und sind
in ein (so hoffe ich) spannendes Abenteuer gefahren.
Es hat viele Tränen gegeben. Nein, nicht bei den Großen!
"Mama, ich will auch mit!"
Unser Kleiner war untröstlich, dass er nicht mit durfte.
Da wird nächstes Jahr wohl wieder ein Vater-Kind-Tag
anstehen, nur in einer etwas anderen Konstellation.
Gestern Abend hieß es schon Nachtwanderung..
Das ganze Wochenende steht unter dem Motto "Räuberbande,
Fährtensucher und Waldläufern".
Ich bin gespannt, was die Beiden zu berichten haben.
Morgen Abend sind sie wieder zurück.
Vater und Sohn!

(So, und ich gehe jetzt "Beppo, der Bock" spielen..
Versprochen ist versprochen..grins.. Mutter und Sohn!)

Freitag, 14. September 2012

Fliegenpilz



Sieht der gehäkelte Fliegenpilz nicht hübsch aus?
Meine Freundin hat Geburtstag und als zusätzliches kleines
Mitbringsel habe ich die Häkelnadel geschwungen.

4 Luftmaschen mit weißem Garn zum Kreis häkeln.
1 Reihe 2 feste Maschen in jede Luftmasche.
3 Reihen häkeln.
1 Reihe mit rotem Garn
1 Reihe 2 feste Maschen in jede Luftmasche
(wenn der Pilzkopf etwas größer werden soll,
dann noch 1 Reihe 2 feste Maschen in jede Luftmasche)
1 Reihe häkeln, jetzt nur
jede 2. Masche nehmen
mit Watte ausstopfen, dann immer
jede 2. Masche nehmen bis geschlossen.
Punkte aufnähen.
(an das Geschenkchen habe ich noch eine Luftmaschenkette
und einen Schlüsselring befestigt)
Fertig!

Ganz niedlich!
Meine Freundin hat sich sehr gefreut und ich muss für
eine andere Freundin jetzt auch Einen machen.. grins!
Aber gerne doch!!

Und übrigens:  Hoch soll sie leben, Schnaps soll sie geben,
dreimal hoch.. kicher!!

Donnerstag, 13. September 2012

Herr Ribbeck




Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
Ein Birnbaum in seinem Garten stand,
Und kam die goldene Herbsteszeit
Und die Birnen leuchteten weit und breit,
Da stopfte, wenn's Mittag vom Turme scholl,
Der von Ribbeck sich beide Taschen voll.
Und kam in Pantinen ein Junge daher,
So rief er: »Junge, wilste 'ne Beer?«
Und kam ein Mädel, so rief er: »Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick hebb 'ne Birn.«

(Theodor Fontane)

Mittwoch, 12. September 2012

Blinky

Heji!
Habt Ihr meinen Blinky gesehen.. habe ich ganz alleine eingefügt.
Bin mächtig stolz drauf!! (ähem.. das ist der Bilderrahmen mit
dem Bambi)

Erika






Für viele sind Eriken (Einzahl: Erika, Mehrzahl: Eriken...grins) altmodische Grabblumen,
aber diese Meinung kann ich nicht teilen.
Ich finde es ist eine sehr hübsche Herbstpflanze.
Jeden Herbst, wenn Herr Aldi sie wieder im Angebot hat, schlage ich zu (ok, dieses
Jahr hat eine liebe Freundin für mich zugeschlagen).
Überall dort, wo eine einjährige Sommerblume verblüht ist, kommt eine Erika
hin. Da bei uns viele einzelne Töpfe stehen, entsteht ein hübsches Herbstdurcheinander.

Chill mal, Frau Freitag Teil II

Ich muss mal was los werden!
Am Anfang habe ich mich über dieses Buch abgerollt, und ich fand
es witzig spritzig..
Ich bin jetzt auf Seite 175, und wer mich kennt wundert sich
wahrscheinlich schon: wie noch nicht ausgelesen?
Nein! Je weiter ich komme, desto beschwerlicher (im Sinne von
unlustiger) wird es.
Man gewinnt den Eindruck, dass die Dame doch sehr frustig ist.
Ja, es stimmt schon, einige Stellen sind "verrückt, anrührend und vor
allem sehr lustig" (so, wie es auf dem Cover steht),
aber hauptsächlich lese ich zwischen den Zeilen den Frust, die
Niedergeschlagenheit und eine negative Selbstaufgabe.
Und das ist echt nicht lustig.. auch wenn ich glaube, dass es so oft
im Leben, sprich im Schulalltag, ist.

Dienstag, 11. September 2012

Nachhaltigkeit




Jeden Morgen dürfen wir im Büro bei einer lieben Kollegin (ja? ich sage mal:)
Schicksalskarten ziehen. Immer schön mit der linken Hand, denn
die kommt ja bekanntlich von Herzen.
Ob "Engelskarten" oder "Weisheiten" alles hat sie griffbereit.
Und welche man möchte, darf jeder selbst entscheiden.
Heute habe ich mich für "Weisheiten" entschieden, und seht selbst:
es verfolgt mich, sogar mit mir selbst soll ich nachhaltig umgehen.
Ich soll achtsam mit meinen Ressourcen sein. Mein ökologsiches
und spirituelles Gleichgewicht finden..
Was sagt man dazu?

Taufe



Heute vor einem Jahr ist mein jüngstes Patenkind getauft worden. Leider
sehe ich die Maus nicht so oft, wie ich gerne möchte, aber ich denke
gaaanz oft an sie. Auch heute.

Liebes Patenkind, sei ganz feste gedrückt!

Montag, 10. September 2012

Hortensia





Sehen Hortensien im Spätsommer/Herbst nicht sehr charmant aus?
Ich mag das sehr.. wenn so langsam die Farbe rausgeht.
Und aus dem kräftigen Blau/Rosa ein sanftes Rosa bis hin zum
sanften Grau/Grün wird.
Dann kommen die Hortensien in Herbst-Arrangements (früher:
Gestecke.. grins) richtig zur Geltung. Und auch am Strauch
gelassen, sieht es noch lange schön aus.
Wann man die Hortensien schneiden muss, weiß eigentlich Niemand
so genau. Der Eine sagt, nach der Blüte. Der Andere sagt, erst im
Frühjahr. Da scheiden sich die Geister.
Ich schneide sie erst im Januar/Februar, man muss nur auf die
neuen Blütenansätze achten.

Mülltrennung im Büro

Wie versprochen, hier öffentlich ein großes Lob an meine Arbeitskollegin!
Sie hat heute mit den Worten: "Sieh her: Ökologisch wertvoll!" einen nicht mehr
zu gebrauchenden Luftpolster-Briefumschlag entsorgt. Und zwar so,
wie es sich gehört. Auseinander genommen, die Folie in den "Grünen Punkt"
und das Papier zum "Altpapier" gegeben. Und (!) die Briefmarke für "Bethel"
aufbewahrt. Kicher... Gut gemacht!  Grins...

Sonntag, 9. September 2012

UFO

Ein UFO.. kicher... ja, genau so sieht es aus. So, als ob ein UFO in unserem
Garten gelandet und wieder weg geflogen ist.
Nach drei Tagen Arbeit ist es soweit. Der Pool liegt trocken und verpackt in
seinem Winterquartier. Und unsere Wiese (Rasen kann man echt nicht sagen)
schmückt eine kreisrunde Öde... mpf.. das ist echt oll!
Aber dafür hatten wir alle (na gut, die Nachbarn zur Linken vielleicht nicht so sehr)
gaanz viel Spaß im Sommer..
Hoffentlich landen die kleinen grünen Männchen auch im nächstem Jahr wieder
bei uns!
Noch besser wäre es, wenn aus der Öde ein Schwimmteich (oh ja, bitte, bitte)
würde.. Aber das ist wohl nicht realistisch..grins!


Silberlinge


Silberlinge, Judasblume..

schon lange bei uns im Garten, jetzt auch in der aktuellen Landlust-Ausgabe.
Ich habe damals den Samen von der wunderschönen Insel Texel mit gebracht.
Direkt neben unserem Ferienhaus stand ein ganzes Beet davon.
Zwischen Eseln und Riesen-Schweinen.
Nachdem ich den Samen ausgebracht habe, kam erst mal nichts.
Erst im Jahr darauf, kamen große grüne Blätter.
Die konnte ich gar nicht zu ordnen.
Mein allwissender Gartennachbar meinte: "Raus damit, die sind wie Unkraut."
Ich habe sie stehen lassen (aber nur aus Faulheit) und dann im folgenden Jahr
blühten diese Pflanzen. Sehr hübsche kleine lila farbende Blüten.
Und dann im Herbst die Überraschung: aus den kleinen Blüten wurden wunder-
schöne filigrane Silberlinge.



Samstag, 8. September 2012

Chill mal, Frau Freitag

Eine gaanz liebe Freundin hat mir ein Buch geschickt, (wir wollten es beide lesen,
und ich darf jetzt zuerst. Jipihh!!)
"Chill mal, Frau Freitag"
Und es ist echt entspannend es zu lesen. So schön kurzweilig und schnell immer
wieder in die Hand genommen.
Hier ein kleiner Auszug (ich hoffe, ich darf das.. bibber):

Telefongespräch:
Vater: "Efendim."
"Guten Tag, hier spricht Frau Freitag, ich bin die Klassenlehrerin von Derya, Ich wollte
fragen, warum sie nicht in der Schule ist."
"Derya?"
"Ja, Derya, Ihre Tochter."
"Derya Schule!"
"Nein, Derya nix Schule. Hier ist Schule. Ich bin Schule."
"Derya Schule!"
"Derya nix Schule!"
Der Vater stockt kurz: " Derya nix Schule?"
"Nein."
Vater: "Danke."

(Band II wird bei Anlieferung von Band I direkt mit übergeben... grins... Danke, nochmal!)


Freitag, 7. September 2012

Der ganz normale Wahnsinn

Eine Krise kann jeder Idiot haben.
Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag.
(Anton Pawlowitsch Tchechow)

In diesem Sinne: Schönes Wochenende!

Altweibersommer



Heute Morgen, als die Sonne durchkam, konnte man sie überall gut sehen.
Spinnennetze über und überall. Wunderschön!
Das ist ein Altweibersommer wie er im Buche steht..
Hinter jedem Strauch erwartet man kleine Elfen tanzen zu sehen.
Oder man hofft, auf kleine Irrlichter. Die Einem den Weg weisen.
Wenn ich einen Elfen- oder Feenkreis finde (das sind Pilze, die einen Ring bilden),
probiere ich ihn nochmal aus.
Vielleicht klappt es dieses Mal ja, und ich bin im Feenreich verschwunden.
Schwupps!!

Donnerstag, 6. September 2012

Herbstkranz





Eigentlich wollte ich heute von meinen "Ich-mache-Schmuck-selber-Nachmittag"
im Zierrat berichten, aber da mein Schmuckstück noch nicht ganz fertig ist und
ich auch weder Lust und Laune mich in irgendeiner Weise damit zu beschäftigen,
lasse ich es sein.
Dafür habe ich Euch einen Vorschlag für Eure Herbst-Deko bereitgestellt:
Man braucht einen Styroporkranz, Filzwolle in Herbstfarben und eine Filznadel.
Dann kann man loslegen. Um den Kranz zu begrünen muss man nur die Filzwolle
in verschiedenen Grüntönen um den Kranz legen und mit der Filznadel durch Wolle
und Kranz pieken. Ringsherum. Die Figuren (Pilz, Hagebutte, Igel und Eich-
hörnchen) filzt man Einzeln. Und fixiert sie dann mit der Filznadel auf dem Kranz.
Sieht doch nett aus, gelle?!

Mittwoch, 5. September 2012

Hühner ohne Aufsicht Teil II

Oh... da muss ich mich wohl bei meinem Göttergatten entschuldigen.

Heute war mein "Zierrat"-Tag und meine Freundin stand schneller vor der Tür als
erwartet. Hals über Kopf  (natürlich hätte ich mir die Zeitnehmen können, aber
dafür bin ich zu zappelig) bin ich mit ihr aufund davon. Meine Männer zu
verabschieden habe ich noch geschafft, aber für alles Andere hatte ich keine Zeit mehr.
Ich habe gar nicht mehr daran gedacht, dass die Hühner Freigang hatten.
So, und jetzt komme ich zurück: viel zu spät dran (Kinder waren geparkt bei:
Schwiegermutter/grummelig, Mutter vom Freund/verständnisvoll) und genervt (es war
heute gar nicht so schön, wie bei den letzten Kursen).
Verpflege meine Jungs (mein Mann ist bei einer Thermomix-Kochshow), verfrachte sie
ins Bett und setzte mich vor meinen PC, immer noch gaaanz negativ geladen.
Und lach mich weg... denn "Hühner ohne Aufsicht Teil I" ist nicht von mir entworfen.
Wer da wohl gepostet hat?
Ach, Schatzemann.. tut mir so leid... kicher.

Hühner ohne Aufsicht ...


... ohne Worte ...

Dienstag, 4. September 2012

Elisabeth




Guten Tag, darf ich vorstellen? Elisabeth, die neue Flamme von Rasmus Rotbart.
(seht Ihr sie, direkt hinter Rasmus?! Sie ist noch sehr schüchtern)
Eine Chabo-Dame; schwarz, gesperbert.
Unser Flughuhn.. die Anderen laufen lieber.


No Post

Und ist es irgendjemanden aufgefallen?!
Ja, ich habe gestern das erste Mal, seit ich anfangen habe, keinen Post geschrieben.
Ich habe es einfach vergessen.. der Tag gestern so brasselig, dass mir erst
gestern Abend auf dem Sofa aufgefallen ist, dass ich nichts geschrieben habe.
Aber es war schon so spät (ich habe "Soul Kitchen" geguckt, echt zu
empfehlen: Deutsche Produktion, u.a. mit Moritz Bleibtreu, musste ganz oft
schmunzeln, eigentlich hatte ich den Film schon auf DVD zu Hause, aber
immer aufgeschoben und jetzt kam er auf ARD. Daumen hoch!),
dass ich mich nicht mehr aufraffen konnte.
Aber heute bin ich wieder am Ball...

Sonntag, 2. September 2012

Ei verloren

Ich komme heute Morgen zum Hühnerstall. Und ich kann von weitem schon sehen:
kein Huhn im Außengehege.. nur ein kleines Ei liegt vor der kleinen Hühnerklappe..
Mein Herz pocht, meine Schritte werden schneller.
Dann höre ich Rasmus.. gut der Hahn lebt. Gedanken schießen mir durch den
Kopf: "Hoffentlich, geht's allen gut!!"
Angekommen.
Ganz vorsichtig mache ich die Eierklappe auf.. meine Hände werden feucht..
"Bitte lass nichts passiert sein!"
Und da liegen die drei Damen aneinander gekuschelt.. Frau Frieda blinzelt mich
verschlafen an.
Allen geht es gut! Nur die Eier fehlen.. puh! Glück gehabt.

Septembermorgen

Im Nebel ruhet noch die Welt,
Noch träumen Wald und Wiesen:
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
Den Blauen Himmel unverstellt,
Herbstkräftig die gedämpfte Welt
In warmem Golde fließen.

(Eduard Mörike)

Samstag, 1. September 2012

Eine Bitte

Ihr Lieben, ich habe eine große Bitte:
Bitte schreibt mir doch, gebt einen Kommentar ab!!
Ich sehe ja, dass Ihr meinen Blog besucht.
Seit Beginn (also, seit dem 12.08.12)  haben 736 Zugriffe stattgefunden
(Na, gut: abzüglich der 77 Schmuddelgucker.), und das ist echt toll!
Ich würde mich so freuen, auch von Euch zu lesen..
Gebt Euren Fingern und Euren Herzen einen Ruck!
Ich brauche doch auch einwenig Feedback. Danke.

Libelle




Ist sie nicht wunderschön?! Bei uns im Garten wimmelt es von kleinen Hubschraubern.
(Leider überleben es einige nicht. Unsere Katze ist eine sehr erfolgreiche Jägerin.
Täglich liegen Mäuse oder Libellen, manchmal auch Jungvögel im Hof. Leider! Das haben
zum Glück auch schon, die bei uns wohnenden Raben spitzgekriegt, und wir müssen
uns nicht mehr um die Entsorgung kümmern.)
Zurück zu den Hubschraubern: mein Herzallerliebst hat hier wohl eine
"Blaugrüne Mosaikjungfer" vor die Linse bekommen. Sie gehört zu Edellibellen und kann
bis zu 8 cm lang werden. Sie wird oft an Gewässern in Waldnähe gesehen. Deshalb
fliegt sie wohl auch bei uns rum. Das Biotop gibt es beim Nachbarn (zwei weiter) und
den "Wald" bei uns.
Wieder mal ein Hoch auf die Nadelbäume... kicher.

Linsensuppe





Mmh..Linsensuppe.. der Eine hasst sie, der Andere liebt sie.. mmh, wir lieben sie..
Früher als wir noch kinderlos waren, haben wir nie Eintöpfe oder Hausmannskost gekocht.
Da gab es nur leichte italienische oder asiatische Küche, vielleicht auch nur mal einen Salat.
Aber als dann die Kinder kamen (ja, wir sind auch auf der "Für-mein-Kind-nur-das-
Beste-Welle" mitgeschwommen) wurde der erste Brei selbstgemacht (natürlich Bio-Möhren)
und es entwickelte sich eine ganz andere Esskultur (was meiner Figur echt nicht zuträglich war).
Denn dann als die Zwerge größer wurden, wurde ein "richtiges" Mittagessen gekocht.
Und natürlich essen wir immer noch Pasta...
Übrigens, ein kleiner Koch-Tipp:
Rote Linsen müssen nicht erst eingeweicht werden!
Und mit einem guten Schwups Balsamico-Essig wird es richtig schön pikant.